Sie sind hier: Startseite Berlin Finanzen
Weitere Artikel
  • 20.06.2018, 12:01 Uhr
  • |
  • Berlin
FINANZEN

Rekordgeschäftsjahr 2017: Neue Kundengelder um 173 Prozent gestiegen

Die Quirin Privatbank AG, mit Sitz in Berlin, hat das Geschäftsjahr 2017 trotz hoher Wachstumsinvestitionen mit einem Gewinn von 3,1 Mio. Euro abgeschlossen.

Besonders hoch fielen dabei die Nettomittelzuflüsse aus: 267 Mio. Euro an neuen Geldern gewann die Bank 2017 in ihren 13 Niederlassungen, ein Wert deutlich oberhalb der eigenen anspruchsvollen Wachstumsziele und 173 Prozent höher als im Vorjahr. Dieser Erfolg setzt sich 2018 fort: Per Ende Mai hat die unabhängig beratende Bank bereits 102 Mio. Euro an neuen Geldern gewonnen und betreut insgesamt 3,4 Mrd. Euro an Kundenvermögen von insgesamt mehr als 12.000 Kunden. Diese Ergebnisse wurden am 15. Juni 2018 auf der Hauptversammlung der Quirin Privatbank in Berlin präsentiert.

Wachstumsstrategie eindrucksvoll bestätigt - Dividendenzahlung in Höhe von 1,3 Mio. Euro

"Das positive Unternehmensergebnis basiert zum einen auf gezielten Investitionen in wachstumsrelevante Felder der Bank", erklärt der Vorstandsvorsitzende der vor zwölf Jahren gegründeten Quirin Privatbank, Karl Matthäus Schmidt. "Zum anderen erkennen unsere Kunden immer stärker, welche Vorteile mit einer unabhängigen Beratung, wie wir sie anbieten, verbunden sind. Infolgedessen hat sich unser Wachstum weiter beschleunigt und auch im aktuellen Jahr fortgesetzt."

An der Unternehmensentwicklung werden auch die Aktionäre beteiligt. So schlugen der Vorstand und der Aufsichtsrat der Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividende vor. Rund 1,3 Mio. Euro des Unternehmensgewinns werden dieser Tage an die Aktionäre ausgezahlt, das entspricht 3 Cent je gewinnberechtigter Stückaktie.

"Besonders erfreulich ist dabei, dass wir die zurückliegenden und auch die für die Zukunft geplanten Wachstumsinvestitionen aus einem nachhaltig positiven Ergebnis refinanzieren konnten", so Schmidt weiter.

Höchste Kundenzufriedenheit seit Bestehen der Bank

Die positive Geschäftsentwicklung geht mit einer für Finanzinstitute außergewöhnlich hohen Kundenzufriedenheit einher. So waren 2017 laut einer Untersuchung durch ein unabhängiges Marktforschungsunternehmen 82 Prozent aller Kunden "sehr zufrieden" oder "zufrieden" mit den Leistungen der Bank. Bereits in der Vergangenheit erzielte die Quirin Privatbank überdurchschnittlich hohe Werte, welche jetzt noch einmal übertroffen wurden. "Entsprechend hoch ist auch die Bereitschaft, uns an Freunde und Bekannte weiterzuempfehlen. So kommen bereits 40 Prozent aller Neukunden über Empfehlungen zur Quirin Privatbank", so Schmidt.

Hohen Anklang findet auch die hauseigene Vermögensverwaltungsstrategie "Markt - Meinung - Wissen". Mittlerweile werden 69 Prozent aller verwalteten Kundengelder hier betreut, das entspricht einem Volumen von 2,2 Mrd. Euro.

Und auch die Digitalstrategie Bank, die digitale Geldanlage quirion, wächst stetig. So verdoppelten sich per Bilanzstichtag 31. Dezember 2017 die von quirion verwalteten Kundengelder auf 102 Mio. Euro, die Zahl der Kunden stieg auf Jahressicht sogar um 173 Prozent.

Das Kapitalmarktgeschäft, der zweite Geschäftsbereich der Quirin Privatbank, hat sich vor allem im zweiten Halbjahr 2017 sowohl im Vergleich zum Vorjahr als auch in Relation zum geplanten Ergebnis positiv entwickelt.

"Ziel der Bank ist es, den Wachstumskurs des vergangenen Jahres auf Gesamtbankebene auch im laufenden Geschäftsjahr fortzusetzen", erklärt Schmidt auf der Hauptversammlung. "So wollen wir die verwalteten Assets bis Ende 2018 auf 3,65 Mrd. Euro steigern, bis 2021 auf 5 Mrd. Euro", schließt der Vorstandsvorsitzende.

Der gesamte Geschäftsbericht 2017 steht hier zum Download bereit: http://ots.de/26LWkg

(Redaktion)


 

 

Bank
Quirin Privatbank AG
Geschäftsbereich
Wachstum
Schmidt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bank" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: