Sie sind hier: Startseite Berlin Finanzen

Finanzen

Der Europace Hauspreis-Index (EPX) Januar 2017 zeigt: die Immobilienoreise legen Pause ein

IMMOBILIEN

Europace Hauspreis-Index (EPX): Immobilienpreise legen Atempause ein

Die aktuelle Auswertung des Europace Hauspreis-Index EPX zeigt nur bei Eigentumswohnungen eine minimale Verteuerung um 0,06 Prozent. Gebrauchte und neue Häuser hingegen wurden im Januar im Schnitt jeweils um rund ein halbes Prozent günstiger.  mehr…
Performance-Übersicht quirion 2012 - 2016.

FINANZEN

Wer sagt, dass man den Markt nicht schlagen kann?

Deutschlands digitaler Anlageberater quirion (www.quirion.de) hat im abgelaufenen Jahr in allen elf Anlagestrategien exzellente Ergebnisse erzielt.  mehr…
EY Start-up Barometer: Gesamtsumme rückläufig, Berlin weiter vor Bayern und NRW

ERNST & YOUNG GMBH / START UP BAROMET

EY Start-up Barometer: Gesamtsumme rückläufig, Berlin weiter vor Bayern und NRW

Der Gesamtwert der Risikokapitalinvestitionen in Deutschland sinkt 2016 um 30 Prozent - in Europa Rückgang um elf Prozent. Berlin beim Investitionsvolumen europaweit auf Platz vier - in Deutschland vor Bayern, Nordrhein-Westfalen und Hamburg.  mehr…
Wer in Zeiten von Niedrigzinsen etwas mehr Rendite haben möchte, kommt am Aktienmarkt nicht vorbei.

FINANZTIP / AKTIEN

Finanztip berechnet MSCI-World-Rendite: Rund 8 Prozent Rendite waren durchschnittlich möglich

Das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip hat sich den Weltaktienindex MSCI World genauer angeschaut. Das Ergebnis: Langfristig hätte ein Anleger knapp 8 Prozent Rendite im Jahr gemacht.  mehr…
Europace Hauspreis-Index EPX September: Nur Bestandsimmobilien steigen im Preis

IMMOBILIEN

Hauspreis-Index EPX: Nur Bestandsimmobilien steigen im Preis

Die Preise für Neubauhäuser und Eigentumswohnungen gehen im September leicht zurück  mehr…
Viele Maßnahmen zur Gesundheitsvorsorge im Betrieb sind steuerfrei. Doch Vorsicht: Nicht alles fällt unter den Steuerfreibetrag.

Steuertipp

Gesundheits-Plus im Betrieb: vieles ist steuerfrei

Von frischem Obst bis hin zu ergonomischen Büromöbeln – Unternehmer, die ihren Mitarbeitern etwas Gutes tun wollen, haben es zumindest aus steuerlicher Sicht ganz einfach, denn: „Alle Maßnahmen des Arbeitgebers für die Gesundheitsvorsorge der Mitarbeiter stellen keinen geldwerten Vorteil dar und sind daher steuer- und sozialversicherungsfrei“, erklärt die Bielefelder Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungskanzlei HLB Dr. Stückmann und Partner mbB.  mehr…

 

Entdecken Sie business-on.de: