Sie sind hier: Startseite Berlin Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
  • 23.02.2017, 11:36 Uhr
  • |
  • Berlin
FUTURE LIVING BERLIN

Panasonic ermöglicht mit „Future Living Berlin“ und smarter Technologie das Wohnen der Zukunft in Adlershof

Noch ein halbes Jahr bis zum Spatenstich von "Future Living Berlin" - dem ersten smarten Wohnprojekt unter Beteiligung von Panasonic in Deutschland.

Das japanische Elektronikunternehmen rüstet als führender und größter Partner des Projekts unter anderem die 69 geplanten Smart Home-Apartments im Berliner Stadtteil Adlershof mit neuester Technik für ein umweltfreundliches und gleichzeitig vernetztes Leben aus. Mit der Entwicklung der Fujisawa Sustainable Smart Town hat Panasonic zusammen mit verschiedenen Partnern in Japan bereits einen technologisch fortschrittlichen, ökologisch nachhaltigen und lebenswerten Stadtraum realisiert, der heute schon von über 250 Familien bewohnt wird. Diese Smart City-Expertise kommt nun auch in der deutschen Hauptstadt zum Einsatz.

"Das Projekt ,Future Living Berlin' wird zukünftig auf eine Vielzahl von Technologien aus den unterschiedlichsten Bereichen von Panasonic zurückgreifen", erklärt Christian Sokcevic, Managing Director von Panasonic DACH und NL. "Im ersten Schritt rüstet Panasonic die Dächer des Quartiers mit HIT-Solarzellen aus und installiert verschiedene Batterie-Speicherlösungen auf dem gesamten Areal. Zusätzlich liefert Panasonic mit seinen Aquarea-Wärmepumpen die Technik zum umweltfreundlichen Heizen, Kühlen und Lüften."

Umweltfreundliche Besonderheit: Steter Energie- und Wärmekreislauf

Der Strom- und Wärmefluss wird im gesamten Wohnprojekt "Future Living Berlin" automatisch in einem Kreislaufsystem reguliert. Strom und Wärme werden gespeichert und immer dorthin geleitet, wo sie gerade benötigt werden - egal von welcher Energie- oder Wärmequelle sie stammen. Photovoltaikanlagen versorgen den gesamten Campus und das Car-Sharing-System mit sauberer Energie. Gleichzeitig kann überschüssiger Strom aus Elektrofahrzeugen auch wieder über vernetzte Ladestationen zurück ins Kreislaufsystem geleitet werden. Wärmepumpen, wie die Aquarea Wärmepumpe von Panasonic, versorgen die Häuser im Winter mit Wärme und im Sommer kühlen sie Gebäude klimafreundlich auf angenehme Temperaturen herunter. Selbst die Wärme, die sich bereits in einem Raum befindet, entweicht im Berliner Porjekt nicht ungenutzt, denn spezielle Wärmetauscher bringen die Abluftwäre wieder in den Energiekreislauf ein.

Über Future Living Berlin: In Berlin Adlershof entsteht das generationsübergreifende Wohnquartier Future Living Berlin. Es wird 69 Future Living Homes sowie das Future Living Dialog, ein Forum für Smart Home und Connected Life, umfassen. In Future Living Berlin werden Smart Home Lösungen unter anderem aus den Bereichen Smart Living, Smart Health, Smart Mobility und Smart Energy verwirklicht und alltagstauglich eingesetzt. Ziel ist es, praktische Antworten auf die großen Herausforderungen Demographischer Wandel, Energiewende und verändertes Mobilitätsverhalten zu geben. Die zukünftigen Bewohner sind dabei ein Abbild der heutigen Gesellschaft - vom jungen Manager über mehrköpfige Familien bis hin zu pflegebedürftigen Senioren. Der Bauherr dieses Projektes ist die GSW Sigmaringen, deren Hauptgesellschafter der Sozialverband VdK Deutschland ist. Die Projektentwicklung wird durch die Unternehmensgruppe Krebs, die Generalplanung durch die Multiplan Bauplanungs GmbH, einem Tochterunternehmen der Unternehmensgruppe Krebs, durchgeführt. Weitere Infos unter http://future-living-berlin.com/

(Redaktion)


 

 

Future Living Berlin
Marke Panasonic
Wärme
Aquarea Wärmepumpe
Projekt
Partner
Familien
Adlershof

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Future Living Berlin" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: