Sie sind hier: Startseite Berlin Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
  • 24.08.2016, 11:23 Uhr
  • |
  • Berlin
GAMESCON / HEROES BERLIN

gamescom congress und Heroes aus Berlin-Brandenburg präsentierten sich vor steigender Besucherzahlen

Heroes aus Berlin-Brandenburg: die Hauptstadtregion war mit zwölf Unternehmen auf der gamescom 2016 vertreten. Der Branchenverbandes BIU aus Berlin zog positive Bilanz.

Der gamescom congress ist weiter auf Wachstumskurs. 730 Privat- und Fachbesucher besuchten am 18. August 2016 die Konferenz im Rahmen der gamescom in Köln (2015 zum Vergleich: 630 Besucher). Unter dem Motto „Die Zukunft spielt" wurde die Vielfalt digitaler Spiele intensiv und aus wechselnden Blickwinkeln beleuchtet. Verteilt auf die fünf Dachthemen Wissen, Business, APITs, Legal und Leben bot der gamescom congress damit sowohl Experten als auch branchenfremden Besuchern ein einzigartiges Forum zum fachlichen Austausch über Computer- und Videospiele.

Zum fünften Mal war das media.net in diesem Jahr Partner und Organisator der Aussteller aus Berlin und Brandenburg

Auch in diesem Jahr reisten zwölf Unternehmen aus Berlin-Brandenburg an den Rhein, um sich auf der gamescom am Messegemeinschaftsstand zu präsentieren. Vom 17. bis 21. August wurden auf einer von games.net berlinbrandenburg für die Länder Berlin und Brandenburg organisierten Ausstellungsfläche die neuesten Trends, Produkte und Dienstleistungen der Branche gezeigt.„Heroes in new Dimensions“ lautete das Leitthema der diesjährigen gamescom. Dass sich  die Video- und Computerspielebranche tatsächlich in neuen Dimensionen bewegt, zeigten neue Trends wie Virtual Reality, eSports und „Der Spieler als Gestalter“. Genau diese Trends werden in Berlin-Brandenburg vorangetrieben und neue Entwicklungen früh umgesetzt. Mit nahezu 1.500 Unternehmen verzeichnete die Games-Industrie der Hauptstadtregion bundesweit das stärkste Wachstum und zählt neben Web-Unternehmen zu den größten Umsatztreibern in der Berliner Medienwirtschaft. Kein Standort hat eine so vielfältige und dichte Games-Infrastruktur.

Das Branchennetzwerk games.net berlinbrandenburg präsentierte den Lokalisations-Spezialisten Altagram, die Data App-Anbieter App Annie, die Cash-Payment-Lösung Barzahlen, das Independent Game Studio Bearhands, Gamebook-Technologie-Entwickler Experimental Game, den Mobile Game Publisher Gaemvil, die Non-Profit-Organisation Gaming-Aid e.V., der Marktführer für Multimedia-Software Magix, die Plattform für Spieleentwickler simplaex, die Full-Service-Agentur Mothership, das Gamification Unternehmen Serious Games Solutions und Internet-Service-Provider velia.net.

Die Dachmarke Games Capital Berlin-Brandenburg vereint die Partner des Messegemeinschaftsstandes Berlin Partner, Medienboard Berlin-Brandenburg und ZukunftsAgentur Brandenburg. Unterstützt wurde der Stand von velia.net und kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Dr. Maximilian Schenk, Geschäftsführer des Branchenverbandes BIU,  mit Sitz in Berlin, über die positive Resonanz der Konferenz: „Der diesjährige gamescom congress unterstreicht die Relevanz der gamescom als 360-Grad-Event zu den wichtigsten Fragen der Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft. Mit Partnern wie der Aktion Mensch, dem Deutschen Kulturrat, der Frankfurter Buchmesse und Referenten unter anderem von Audi und Daimler, dem VfL Wolfsburg und Schalke 04, Twitch, der WHU und dem ZDF zeigt der gamescom congress auf, welche besondere Bedeutung Technologien und Ansätze aus der Games-Branche in immer mehr Wirtschaftsbereichen spielen."


(Redaktion)


 

 

Berlin-Brandenburg
Trends
Heroes
Konferenz
Entwicklung Dr
Hauptstadtregion

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Berlin-Brandenburg" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: