Sie sind hier: Startseite Berlin Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
  • 28.11.2017, 15:09 Uhr
  • |
  • Berlin
GESUNDHEITSWESEN

Berliner BioTech-Unternehmen ImmunoLogik entwickelt neuen HIV-Wirkstoff

Die ImmunoLogik GmbH hat zusammen mit einem Forscherteam der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg HIV den Kampf angesagt und einen innovativen neuen Wirkstoff identifiziert, um diesen an den Markt zu bringen.

Weltweit leben mehr als 36 Millionen Menschen mit einer HIV-Infektion und so mit der ständigen Angst, früher oder später an AIDS zu erkranken. In Deutschland infizieren sich laut Robert-Koch-Institut jährlich noch immer über 3.000 Menschen mit dem Virus. 

Trotz der inzwischen verfügbaren Therapiemöglichkeiten bei einer HIV-Infektion gibt es immer noch eine große Bedrohung, an AIDS zu erkranken. Die auf dem Markt verfügbaren Medikamente haben nicht nur viele Nebenwirkungen, über die Einnahmedauer steigt auch das Risiko der Resistenzbildung. Bei einigen Patienten, die sich mit multi-resistenten Viren infiziert haben, schlagen die Medikamente von vornherein nicht an. Versagt die Therapie, kann dem Infizierten nicht mehr geholfen werden; die Erkrankung führt unweigerlich zum Tod.

Das HI-Virus: ein tückischer Gegner

Etablierte Therapien richten sich mit einer Reihe von Medikamenten gegen virale Bausteine und unterdrücken die Vermehrung des Virus und dadurch bei den meisten Infizierten den Ausbruch der tödlich verlaufenden AIDS-Erkrankung. „Das HI-Virus ist auf solche Angriffe jedoch vorbereitet“, erklärt Dr. Christian Setz, Virologe an der Uni Erlangen und Geschäftsführer der inzwischen in Berlin ansässigen ImmunoLogik GmbH (www.immunologik.de). „Das Virus verändert sich ständig – es mutiert millionenfach schneller als das menschliche Genom. So entstehen stets neue Varianten, die zunehmend gegen die bestehenden Wirkstoffe resistent sind.“ Außerdem haben die Medikamente starke Nebenwirkungen und können von einer größeren Zahl von Patienten nicht dauerhaft eingenommen werden. Deshalb sterben trotz moderner Therapiemöglichkeiten allein in West- und Mitteleuropa sowie den USA jährlich ca. 22.000 HIV-Infizierte an den Folgen von AIDS, weltweit sind es mehr als eine Million Menschen.

Gezielter Angriff der Wirtszelle

Um die Resistenzbildung zu umgehen und den Erkrankten zu helfen, für die es keine wirksame Therapie mehr gibt, hat die ImmunoLogik GmbH eine mögliche Alternative gefunden. Der Wirkstoff IML-106 gehört zur neuartigen Wirkstoffklasse der sogenannten DUB-Inhibitoren (Deubiquitinase-Inhibitoren). Diese greifen nicht das Virus selbst an, sondern blockieren innerhalb der infizierten Zellen spezielle Bausteine, auf die das Virus angewiesen ist. So kann es sich nicht weiter vermehren und wird unschädlich gemacht.

Erst in den letzten Jahren konnte die ImmunoLogik GmbH zusammen mit einem Erlanger Forscherteam um Professor Ulrich Schubert, ebenfalls Virologe und einer der Gründer der ImmunoLogik GmbH, zeigen, dass bestimmte DUBs der Wirtszelle eine solch entscheidende Rolle im Lebenszyklus der HI-Viren einnehmen. Diese Erkenntnisse wurden im August dieses Jahres im renommierten internationalen Fachjournal "Viruses" veröffentlicht und schlugen in Fachkreisen bereits hohe Wellen. In aufwendigen Studien haben die Wissenschaftler schließlich den Wirkstoff IML-106 identifiziert, den sie inzwischen in 42 Ländern zum Patent angemeldet haben.

Crowdfinanzierung soll Bewusstsein schärfen und Weiterentwicklung finanzieren

Mit der Crowdinvesting-Kampagne auf aescuvest will die ImmunoLogik GmbH bewusst die breite Öffentlichkeit ansprechen und weiter für die Themen HIV und AIDS sensibilisieren. „In den vergangenen Jahren ist das Thema AIDS weitestgehend aus der Wahrnehmung der Öffentlichkeit verschwunden. Nach wie vor ist die Erkrankung aber nicht heilbar und weltweit sind viele Menschen von ihren gravierenden Folgen betroffen.“ Kampagnen wie die zum Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember leisten einen wichtigen Beitrag zu Aufklärung und Bewusstseinsschärfung, so der Virologe. Mit der Hilfe der Kapitalgeber möchte ImmunoLogik in die Produktion des Wirkstoffs unter internationalen pharmazeutischen Standards für die Medikamenten-Entwicklung einsteigen, um in den kommenden Jahren mit klinischen Studien beginnen zu können.

Über ImmunoLogik GmbH: Die ImmunoLogik GmbH ist ein Biotechnologie-Unternehmen, welches sich mit der Erforschung, Entwicklung und Vermarktung von Wirkstoffen und Therapien zur Behandlung angeborener und erworbener Erkrankungen des Immunsystems befasst. Sie entwickelt einen innovativen Wirkstoff zur effizienten und lebenswichtigen Behandlung von austherapierten HIV-Patienten, die ansonsten durch den Ausbruch von AIDS zwangsläufig versterben würden.

Über aescuvest: aescuvest ist die erste europäische Crowdinvesting-Plattform, die sich auf den äußerst innovativen und nachhaltig wachsenden Gesundheitsmarkt spezialisiert hat. aescuvest eröffnet privaten wie institutionellen Anlegern die Möglichkeit, unternehmerische Investitionen in diesem chancenreichen Wirtschaftszweig zu tätigen. Unternehmen präsentieren auf der Plattform ihre smarten Ideen, patenten Produkte oder digitalen Konzepte, um sie mit Hilfe der Crowd zu finanzieren. Dabei erreichen sie ein Netzwerk von über 10.000 registrierten Nutzern sowie mehr als 220.000 Branchenexperten und platzieren ihre Idee direkt in der Zielgruppe. aescuvest bietet Start-up- und Wachstumsunternehmen aus den Sektoren Medizintechnik, Biotechnologie, Digitale Gesundheit, Gesundheitsimmobilie oder Dienstleistung Finanzierungs-, Marketing- und Vertriebsunterstützung aus einer Hand und dient so als Sprungbrett in einen der dynamischsten deutschen Wirtschaftszweige.

(Redaktion)


 

 

ImmunoLogik GmbH
Menschen
Wirkstoff
Virus
AIDS-Erkrankung
HI-Virus
AIDS
Medikamente
Virologe
Therapie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "ImmunoLogik GmbH" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: