Sie sind hier: Startseite Berlin Lokale Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
  • 25.07.2017, 16:50 Uhr
  • |
  • Berlin
GESUNDHEITSWESEN

Rodos Biotarget revolutioniert mit Nanotransportern die Behandlung schwerer Erkrankungen

Das deutsche Unternehmen Rodos Biotarget revolutioniert die Wirkstoff-Aufnahme des menschlichen Körpers. Nun sammelt das Unternehmen Geld.

Bei der Behandlung schwerer Erkrankungen wie Leberkrebs oder Typ-2-Diabetes mellitus ist es wichtig, dass Wirkstoffe möglichst direkt in die betroffenen Körperzellen gelangen. Der Rodos Biotarget GmbH ist nun genau dies gelungen. Das Hannoveraner Unternehmen optimiert die körpereigene Logistik mit Hilfe eines „Navigationssystems“ für Medikamente und bringt die Wirkstoffe per Nanotransporter an ihr Ziel. Derzeit läuft eine Finanzierungskampagne auf der Crowdinvesting-Plattform aescuvest. Schon mit einem Betrag ab 250 € können Anleger zur Entwicklung von fünf Nanomedizin-Präparaten mit großem therapeutischem Potenzial beitragen.

Was Amazon im Bereich des Handels perfektioniert hat, erreicht unsere Entwicklung auf zellulärer Ebene: Logistik auf höchstem Niveau“, erklärt Dr. Marcus Furch, einer der beiden Geschäftsführer von Rodos Biotarget und ergänzt: „Unsere Plattform-Technologie TargoSphere® ermöglicht es, Wirkstoffe für den Transport im menschlichen Körper einzukapseln. Die Oberfläche der winzig kleinen Kügelchen versehen wir mit Molekülen, die nur an ganz bestimmten Körperzellen andocken. So gelangen die Wirkstoffe gezielt an ihren Bestimmungsort, ohne unbeteiligte Köperzellen negativ zu beeinflussen. Mit unserem Portfolio gentherapeutischer Wirkstoffe können wir die gezielte Behandlung von Krankheiten ermöglichen, für die es einen hohen medizinischen Bedarf gibt.“ 

Viele Patienten könnten von der neuartigen Technologie profitieren, ist auch Dr. Robert Gieseler-von der Crone überzeugt. Gemeinsam mit Dr. Marcus Furch leitet er als Geschäftsführer das biopharmazeutische Unternehmen, das die patentierte Plattform-Technologie entwickelte: „Die Kombination des Wirkstoffportfolios mit unseren zellspezifischen Nanotransportern kann gegen derzeit nur sehr unzureichend behandelbare Krankheiten der Leber und der Bauchspeicheldrüse eingesetzt werden.“ Mit den neuen Behandlungskonzepten verbesserten sich die Erfolgschancen in der Therapie dieser lebensbedrohlichen oder chronischen Erkrankungen deutlich.

Finanzierungskampagne soll Mittel für Entwicklung von fünf Präparaten einbringen

Mindestens 300.000 Euro will das Unternehmen aktuell in Form einer Finanzierungskampagne auf www.aescuvest.de/rodos-biotarget sammeln, um die Entwicklung von fünf neuen, eigenen Nanomedizin-Präparaten voranzutreiben. Die Plattform hat sich auf den Gesundheitsmarkt spezialisiert und verfügt über einen wissenschaftlichen Beirat, der den Nanotransportern aus Hannover ein großes Potenzial zutraut.

Mit der Finanzierung über die Crowd hat das Forscher-Team bereits gute Erfahrungen gesammelt. Bei einer ersten Kampagne im vergangenen Jahr wurden rund 370.000 Euro aufgenommen. Die vorwiegend privaten Anleger der Crowd reihen sich in die Gruppe prominenter Investoren wie dem High-Tech Gründerfonds, dem ERP-Startfonds der KfW und dem Hannover Innovationsfonds, die das Unternehmen seit dem Start im Jahr 2008 mit Risikokapital finanziert haben.

(Redaktion)


 

 

Wirkstoffe
Nanotransporter
Finanzierung
Köperzellen
Behandlung
Entwicklung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wirkstoffe" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: