Sie sind hier: Startseite Berlin Lifestyle Life & Balance
Weitere Artikel
  • 15.03.2017, 07:54 Uhr
  • |
  • Berlin
GESUNDHEITSWESEN

Tipps zum Aktions-Tag der Rückengesundheit am 15. März: Prävention mit vitaliberty und Business On

Mit dem Aktionstag wird zur aktiven Prävention von Rückenbeschwerden aufgerufen. Philipp Brühl, Betrieblicher Gesundheitsmanager bei vitaliberty gibt Tipps: Business On hat nachgefragt beim Experten

Der Tag der Rückengesundheit wurde im Jahr 2002 durch das Forum Schmerz im Deutschen Grünen Kreuz eingeführt. Aus gutem Grund: denn allein in Deutschland haben (laut kleinem Kalender) statistisch gesehen zurzeit 27-40 % der Menschen Rückenschmerzen d.h. rund jeder Dritte leidet unter Beschwerden. Etwa 70 % haben die Schmerzen mindestens einmal im Jahr und etwa 80 % klagen mindestens einmal im Leben über Rückenschmerzen. Damit erkranken Deutsche im internationalen Vergleich häufiger.

Philipp Brühl, Betrieblicher Gesundheitsmanager bei vitaliberty äußert sich zum heutigen Tag: „Auch außerhalb des Arbeitsplatzes gilt: wer rastet der rostet. Das mit Abstand beste Rezept gegen Rückenschmerzen ist regelmäßiges, zielgerichtetes körperliches Training. Ein Rücken mit kräftigen Muskeln kann selbst ungewohnte Belastungen deutlich besser auffangen als ein untrainierter. Die meisten Menschen mit Rückenproblemen haben eine sehr schwach ausgebildete Bauch- und Rückenmuskulatur- die Wirbelsäule kann so nicht ausreichend vor Verschleißerscheinungen geschützt werden.“

Business On hat nachgefragt beim Experten

Business-on.de: Was ist der größte Denkfehler bezüglich der Muskel-Skeletterkrankungen?

Philipp Brühl: Viele Betroffene neigen bei Rückenschmerzen dazu, sich zu schonen. Um Rückenschmerzen jedoch zu linden oder gar nicht erst entstehen zu lassen, ist regelmäßige Bewegung das A und O.Neben den positiven Auswirkungen auf das Skelett- und Muskelsystem, lässt Sport die Pfunde purzeln und steigert das allgemeine Wohlbefinden. Personen mit Rückenbeschwerden sollten jedoch darauf achten, dass sie eine rückenschonende Sportart wählen.

Business-on.de: Gibt es Statistiken, in welchem Alter sich Rückenschmerzen besonders häufen?

Philipp Brühl: Einen großen Anteil der von Rückenschmerz Geplagten macht die Altersgruppe zwischen 30 und 50 aus. Doch Rückenschmerzen können auch schon in jungen Jahren auftreten. Wer sich nicht ausreichend bewegt, kann schon früh davon betroffen sein.“[1]

Business-on.de: Haben Sie einen Persönlichen Tipp? Wieviel kurze Trainingseinheiten sind die "goldene Regel" am Arbeitsplatz?

Philipp Brühl: Schon wenn Sie nur dreimal pro Stunde vom Sitzen zum Stehen wechseln, regen Sie Ihren Kreislauf an, entlasten die Muskelgruppen und beugen Verspannungen vor. Um das auch am Arbeitsplatz zu gewährleisten, gibt es ein paar Tricks:

 · Mit dem Auto fängt es schon an: Parken Sie also ab und an etwas weiter weg von Ihrem Arbeitsplatz oder steigen Sie eine Station früher aus und gehen Sie das letzte Stück zu Fuß. Optimal ist die Fahrt mit dem Rad.

· Nutzen Sie die Drucker und Kopierer in einem anderen Raum (gerne die etwas weiter entfernten Bereiche einplanen)

· Benutzen Sie für Ablagesysteme eher die oberen Büro-Schränke, denn so wird  gleich eine Streck- und Dehnübung absolviert

· Gehen Sie ruhig direkt zu  den Kollegen im anderen Büro statt eine E-Mail zu schreiben oder anzurufen

· Erledigen Sie Telefonate im Stehen oder nutzen Stehtische für Besprechungen

· Das Tagesmotto sollte lauten: Treppenlaufen statt Aufzugfahren.

Mehr Fitnessthemen unter www.corporate-moove.de 
Termin: Ende März und im September gibt es für alle Laufbegeisterten die Corporate Health Challenge


(Redaktion)


 

 

Business
Rückenschmerzenkönnen
Philipp Brühl
Arbeitsplatz
Betrieblicher Gesundheitsmanager
Stehen
Bereiche
Rückengesundheit
Aktions-Tag

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Business" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: