Sie sind hier: Startseite Berlin Lifestyle Life & Balance
Weitere Artikel
Internethandy G 1 ab heute im Verkauf

Google Handy G1 im Schnelltest

T-Mobile verkauft seit gestern sein neues Internethandy G 1. Das Handy ist das weltweit erste mit dem Betriebssystem Android, das von Google entwickelt wurde. Der Schnelltest der Stiftung Warentest zeigt die Vorteile und Schwachstellen des Handys, das mindestens 659 Euro kostet.

Ergebnis: Zum Telefonieren und fürs Internet ist das Google Handy gut geeignet, als Fotohandy, Multimedia-Spieler und als Navigationsgerät und Stadtführer macht das G 1 allerdings noch keine wirklich gute Figur. Um das Gerät überhaupt nutzen zu können, muss man zunächst ein Google-Nutzerkonto einrichten.

Neu am T-Mobile G1 ist vor allem seine Software, die schnelles Surfen, gute E-Mail-Funktionen und den gleichzeitigen Einsatz mehrerer Programme garantiert – und auch erfüllt. Zum Verkaufsstart kommt das T-Mobile G1 zunächst mit Webbrowser, Google Maps, YouTube und Terminverwaltung daher, außerdem: Barcodescanner, die Preissuchmaschine Shop Savvy und der Stadtführer Wikitude. Weitere Programme gibt es über das Softwareportal Android Market.

Für ein Fotohandy sind die Bilder nur Mittelmaß, viele Aufnahmen verwackeln. Auch als Multimedia-Spieler ist das G1 kein Hit, ebenso wenig wie als Navigationsgerät oder Stadtführer. Für den Zweijahresvertrag (Mindestlaufzeit) muss man ab 659 Euro investieren, das sind 60 Euro für das Handy plus 24 Monatsraten für den günstigsten Tarif.

Fazit: Wer stets das Neuste braucht, muss auch das G1 haben. Wer nur das Beste will, der wartet besser. Das G1 wirkt derzeit noch etwas unfertig.

(Redaktion)


 


 

Google
G1
Schnelltest
T-Mobile
Internethandy

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Google" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

2 Kommentare

von Nico
03.02.09 15:00 Uhr
Zurück in die Zukunft

Schöne neue Welt ... allerdings muss ich mich aus der Zielgruppe für neues technisches Spielzeug jeder Form langsam ausklammern.

iPhone der Schwester geschenkt, Nokia N95 für gut befunden und aktuell die tollen Funktionen nie wieder benutzt (maximal als UMTS-Modem).

Ob es noch ein Siemens S35 als Neuware gibt? Das hatte ich über Jahre und konnte damit die Dinge tun die man mit einem Telefon macht: Telefonieren!

von Tim
04.02.09 16:47 Uhr
Handy

Nach ein paar Wochen nutze ich eh nur noch die Standard Features...Telefon...SMS...E-Mail und den Kalender. Die restlichen Programme werden nur mal angetestet...aber man will immer das neueste Gerät haben...eigentlich schon traurig!

 

Entdecken Sie business-on.de: