Sie sind hier: Startseite Berlin Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Großflughafen

Probleme am BER – fliegen oder nicht fliegen

Auch der vierte Eröffnungstermin am 27. Oktober 2013 befindet sich in der Schwebe. Die Baufirmen wollen erst im Januar wieder an die Arbeit gehen. Rainer Schwarz, Flughafenchef, soll gehen, weist jedoch Rücktrittsforderung zurück. Die BER-Probleme und Pannen – ein kurzer Querschnitt ...

Die EU-Kommission genehmigte kürzlich das beantragte Beihilfepaket von 1,2 Milliarden Euro. Mit diesem Geld möchte man vor allem die Kosten für Handwerker, den Lärmschutz und mögliche Schadensersatzzahlungen abdecken. Die Flughafengesellschaft wolle sich ein finanzielles Polster schaffen, um flexibel auf eventuelle Rechnungen reagieren zu können.

Flughafen muss mit Klagen rechnen

Nachdem bereits Air Berlin den Berliner Flughafenbetreiber aufgrund von Mehrkosten in zweistelliger Millionenhöhe verklagt hatte, strebt nun auch die Deutsche Bahn eine Klage wegen der verschobenen Eröffnung an. Der Flughafenchef wolle diese Forderungen jedoch nur zahlen, wenn es rechtlich nicht anders möglich sei. Laut Schwarz wurde der Eröffnungstermin nicht vertraglich festgehalten und ein Anspruch auf Schadensersatz wäre somit nichtig.

Bundesverkehrsminister meint Schwarz solle gehen

Nachdem Rainer Schwarz bereits mehrfach wegen der vielen Pannen am Airport in Kritik geraten war, hat sich kürzlich auch der Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CDU) für den Rauswurf des Berliner Flughafenchefs ausgesprochen. Da Berlin und Brandenburg aber weiterhin zu ihm halten, ist es dem Bund mit nur 26 Prozent Anteil an der Flughafengesellschaft unmöglich dies auch durchzusetzen.

Da im Jahr 2012 die Passagierzahlen mit 25 Millionen so hoch wie nie zuvor sind, steht Schwarz auch für den Erfolg des bisherigen Flughafengeschäfts. Seine Erfahrungen und guten Kontakte zu den Airlines könnten gerade jetzt, wo die Flughäfen Tegel und Schönefeld das gesamte Geschäft des künftigen Hauptstadtflughafens abwickeln müssen, von Vorteil sein. Nur wenn Schwarz Amtsfehler nachgewiesen werden können, kann er ohne Abfindung entlassen werden.

(Ariane Heiligenstadt)


 


 

BER
Flughafenchef
Pannen
Air Berlin
Rainer Schwarz
Berliner Flughafenbetreiber

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Berlin" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: