Sie sind hier: Startseite Berlin Lokale Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
Gründerszene

Eigene Startup-Messe in Berlin

Der Senat plant offenbar eine eigene Startup-Messe für Berlin. Die Messegesellschaft Berlin wurde beauftragt ein Konzept zu erstellen. Startups sollen noch besser gefördert werden. Wann die Startup-Messe stattfinden soll, steht noch nicht fest.

Berlin soll endlich seine eigene Startup -Messe bekommen. Die Gründerszene der Hauptstadt soll noch stärker gefördert werden und demnach plant der Berliner Senat, nach Informationen der Berliner Morgenpost, eine eigene Gründer-Messe. Die landeseigene Messegesellschaft sei damit beauftragt worden, ein entsprechendes Konzept für eine Startup-Messe in der Gründermetropole zu entwickeln.

Nachdem zuletzt mit der „hy! Berlin“erstmals eine internationale Startup-Konferenz in der Bundeshauptstadt stattfand, soll die Szene nun auch im Rahmen einer Messe eine angemessene Plattform erhalten. Ein genauer Termin für die erste Veranstaltung steht noch nicht. Ähnlich wie bei den diversen anderen Gründer-Konferenzen und Events in Berlin, sollen auf der Startup-Messe zum Beispiel Hightech-Gründer ihre Projekte vorstellen können und mit Unternehmen sowie Investoren zusammenkommen.

Des Weiteren soll die Investitionsbank Berlin (IBB) mehr Geld zur finanziellen Unterstützung junger Unternehmen bereitstellen. So soll insbesondere der finanzielle Umfang der IBB Beteiligungsgesellschaft erhöht werden. Die IBB Bet stellt Berliner Unternehmen aus der Kreativwirtschaft Venture Capital zur Verfügung. Die beiden Fonds über die sich die IBB Bet gemeinsam mit privaten Investoren an Startups beteiligt, haben gegenwärtig ein Volumen von insgesamt 80 Millionen Euro.

(Norman Schönfeld)


 


 

Startup-Messe
Gründerszene
Berliner Morgenpost

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Startup-Messe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: