Sie sind hier: Startseite Berlin Lokale Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
  • 11.06.2019, 10:56 Uhr
  • |
  • Berlin
HANDWERK

openHandwerk und "Wenn Handwerk - dann Innung" (WHdI) schließen Rahmenvertrag

Die openHandwerk GmbH und der Verein "Wenn Handwerk - dann Innung" (WHdI) haben eine Kooperation vereinbart.

Beide Institutionen verfolgen die Digitalisierung im Handwerk und am Bau. openHandwerk als Handwerkersoftware für alle Gewerke in der Cloud mit dazugehöriger App, die alle Prozesse und Abläufe in Handwerks- und Serviceunternehmen digitalisiert und effizienter gestaltet - WHdI als Zusammenschluss von regionalen Innungsverbänden aus Berlin und Brandenburg

openHandwerk und WHdI unterstützen ab dem 01.04.2019 Innungsmitglieder aus über 30 Gewerken bei der Digitalisierung in Betrieben. Handwerksbetriebe können sich über die gemeinsame Landingpage https://www.openhandwerk.de/whdi für einen kostenlosen 14-tägigen Testzugang registrieren und die Handwerkersoftware in der Cloud als Innungsmitglied zu Sonderkonditionen beziehen.

Wenn Handwerk - dann Innung" (WHdI) öffnet sich als Vorreiter im Bereich Digitalisierung und unterstützt die Mitgliedsbetriebe im Bereich Cloud und App digital.

"openHandwerk macht Unternehmen durch optimierte Prozesse auf der Baustelle und im Büro deutlich effizienter. Es können somit mehr Aufträge abgewickelt werden und höhere Umsätze generiert werden", erklärt openHandwerk Geschäftsführer Martin Urbanek. Eine in der Software integrierte digitale Beschaffung von Materialien erleichtert dem Handwerksbetrieb das Abarbeiten von Aufträgen. Statt hohen organisatorischen Aufwand im Büro bleibt den Handwerkerinnen und Handwerkern mehr Zeit, Kundenaufträge zu bearbeiten. Das führt zur Abwicklung von mehr Aufträgen trotz weiterhin anhaltendem Fachkräftemangel.

Constantin Rehlinger, Geschäftsführer der Elektro-Innung Berlin-Brandenburg und Vorstandsmitglied bei WHdI fasst zusammen: "Durch die Kooperation mit openHandwerk bieten wir unseren Mitgliedsunternehmen die Möglichkeit, sich frühestmöglich der Digitalisierung zu öffnen und Mehrwerte für das eigene Unternehmen zu gewinnen. Selbst kleine Handwerksunternehmen müssen sich neben ihrer eigentlichen Arbeit mit einer Vielzahl an Themen auseinandersetzen. Eine Software wie openHandwerk bietet Unterstützung, schafft Strukturen und erleichtert damit den Handwerkeralltag."

Über openHandwerk: openHandwerk ist eine prämierte "Software as a Service"-Lösung für Handwerksbetriebe zur Digitalisierung von Arbeitsprozessen im Handwerk von der Auftragsannahme, Abwicklung bis hin zur Rechnungsstellung. Darüber hinaus beinhaltet die Handwerkersoftware ein Dokumentenmanagementsystem mit Disposition, Zeiterfassung sowie Tracking und Performancemessung. Vor allem im Bereich Auftragsverwaltung, Durchführung und Dokumentation unterstützt die Handwerkersoftware die Betriebe innovativ. Mit einer individuellen Anpassung ist die Software in der Lage, auch bereits bestehende Prozesse in Unternehmen in der Software abzubilden.

Weitere Informationen unter https://www.openhandwerk.de

Über "Wenn Handwerk - dann Innung" (WHdI): WHdI ist ein Zusammenschluss von 22 regionalen Handwerksinnungen. Das Spektrum reicht von den klassischen Baugewerken, über Ernährungshandwerke wie Fleischer und Bäcker, Kfz-Betriebe bis hin zu kreativen Berufen wie Friseuren und Raumausstattern. WHdI bildet somit die gesamte Vielfalt des Handwerks ab. Über 4.000 Handwerksbetriebe aus Berlin und Brandenburg sind bei WHdI organisiert.

Weitere Informationen unter https://www.handwerk.berlin

(Redaktion)


 

 

Handwerk
Handwerkerinnen
WHdI
BereichDigitalisierung
EineSoftware
Prozesse
Aufträge
Innung WHdI

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Handwerk" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: