Sie sind hier: Startseite Berlin Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Photovoltaikanlage

Handwerkskammer Berlin geht unter die Stromproduzenten

Die Handwerkskammer Berlin hat auf dem Gelände ihres Bildungs- und Innovationszentrums (BIZWA) in Bernau eine Photovoltaikanlage installiert.

633 polykristalline Module werden künftig jährlich rund 120 Megawattstunden umweltfreundlichen Strom produzieren. Das ist soviel wie 34 Vier-Personen-Hausalte pro Jahr verbrauchen.

Die Photovoltaikanlage, die auf das 1000 m² große Flachdach einer Halle montiert wurde, soll einen Teil des Strombedarfs der Halle decken. Der überschüssige Strom wird ins Netz eingespeist. „Mit der neuen Anlage demonstrieren wir nicht nur die Kompetenz des Handwerks in Sachen Green Economy, sondern leisten darüber hinaus auch einen Beitrag zum Klimaschutz, denn die Anlage hilft, jährlich rund 100 Tonnen klimaschädliche CO2-Emmissionen zu vermeiden“, so der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Berlin, Jürgen Wittke.

Technische Daten: Die Anlage ist komplett „Made in Germany“: Die 633 installierten Modultypen stammen von der Firma Aleo Solar AG, der installierte Wechselrichter von der SMA Solar Technology AG. Die Nennleistung der Anlage beträgt 142,43 kWp (Kilowatt Peak).

(Redaktion)


 


 

Photovoltaikanlage
Handwerkskammer Berlin

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Photovoltaikanlage" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: