Sie sind hier: Startseite Berlin Lokale Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
TA Triumph-Adler bleibt am Ball

HERTHA BSC entscheidet sich für Effizienz im Document Business

Der Vorwärtstrend geht weiter: Was für die Bundesliga gilt, setzt der Fußballverein HERTHA BSC auch in Sachen Dokumentenmanagement um. Die TA Triumph-Adler Corporate Consulting GmbH (TA-CCO), der Spezialist für Effizienz im Document Business, hat in den vergangenen Wochen die komplette Hardware bei HERTHA BSC ausgetauscht und durch einheitliche Systeme ersetzt.Dank der neuen Lösung rechnet der Verein künftig mit Einsparungen bei den Druckkosten von rund 20 Prozent.

Wenn es um das Dokumentenmanagement in Fußballstadien geht, bringt
TA Triumph-Adler eine umfangreiche Expertise mit. So hat das  Unternehmen beispielsweise bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 sämtliche WM-Stadien mit Output-Systemen sowie dem entsprechenden Verbrauchsmaterial ausgestattet. "TA Triumph-Adler hat eine umfangreiche Systemanalyse durchgeführt und auf Basis der Ergebnisse ein auf unsere individuellen Anforderungen hin zugeschnittenes Konzept erstellt. Dieses Konzept hat uns inhaltlich und wirtschaftlich überzeugt. Daher haben wir uns für die Umstellung
entschieden", begründet Ingo Schiller, Geschäftsführer von HERTHA BSC, die Auftragsvergabe an TA Triumph-Adler. 

Bei der umfassenden Analyse der vorhandenen Systemlandschaft, die der Implementierung der neuen Drucklösung bei HERTHA BSC vorausging, fand das von TA Triumph-Adler entwickelte Analyse- und Beratungskonzept TOM (Total Output Management) Anwendung. Mit Hilfe des Konzepts deckten die TA-Mitarbeiter unter der Federführung von Geschäftsführer Frank Eismann unnötige Kostenfresser auf.

Das Ergebnis: Rund 50 verschiedene Output-Systeme von 17 unterschiedlichen Herstellern waren im Einsatz. "Schon die Bevorratung der diversen Verbrauchsmaterialien für die Geräte verursachte hohe Kosten. Besonderes Einsparpotential bot deshalb die Vereinheitlichung der Hardware-Systeme und das Outsourcen der Gerätewartung", erklärt Eismann. "Die Standardisierung der Hardware nahmen wir mit besonderer Rücksicht auf die bereits vorhandene
IT-Infrastruktur vor."

Darüber hinaus entschied sich der Bundesligist im Rahmen der Analyse für einen Austausch seiner gesamten IT- und Output-Hardware. Auch diese Aufgabe übernahm TA Triumph-Adler. Im Zuge der Standardisierung stellen die Dokumenten-Spezialisten neue PC's, Monitore, Notebooks und Server zur Verfügung. Diese finden zum Beispiel in der Verwaltung, im Fanshop oder der Marketingabteilung des Vereins Anwendung. Nach der Umstellung sind nun noch PC's und Notebooks sowie Output-Systeme von nur einem einzigen Hersteller im
Einsatz.

Besondere Anforderungen stellte die Abteilung Ticketverkauf an die Drucklösung: Um die Eintrittskarten zu den Bundesliga-Spielen zu erstellen, wurden besondere Drucker benötigt. Diese Aufgabe übernehmen nun Zebra Etikettendrucker. Insgesamt werden bei Hertha BSC 90.000 Schwarz-Weiß-Seiten und 15.000 Farb-Seiten monatlich gedruckt. Die notwendige hohe Verfügbarkeit der Bürosysteme garantiert dabei ein Rund-um-Service-Vertrag: Er regelt, dass im
Servicefall die Systeme innerhalb von vier Stunden wieder instand gesetzt werden.

(Redaktion)


 


 

TA Triumph-Adler Corporate Consulting GmbH
Hertha BSC
Document Business
Hardware
Berlin

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "TA Triumph-Adler Corporate Consulting GmbH" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: