Sie sind hier: Startseite Berlin Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Raumfeld

High-Tech Gründerfonds finanziert HiFi-Anlage der Zukunft aus Berlin

Die unaufhaltsame Verbreitung digitaler Audioformate wird bereits seit Jahren beobachtet. Dieser Trend wirkt sich in zunehmendem Maße auf die Entwicklung in der Unterhaltungselektronikindustrie aus: HiFi- und Computerwelt konvergieren und schaffen einen neuen Markt für Networked Home Audio, der nach Analystenschätzungen in drei Jahren eine Größe von weltweit über sieben Milliarden Dollar erreichen wird. Raumfeld hat seine Wurzeln in der professionellen Audio- und Softwareindustrie und ist prädestiniert, diese Entwicklung maßgeblich mit zu gestalten.

Das Berliner Unternehmen beansprucht Technologieführerschaft für die synchrone Musikwiedergabe über Standard-Computernetzwerke und konnte den High-Tech Gründer fonds mit seiner Vision von der HiFi-Anlage der Zukunft überzeugen. Dessen Seedfinanzierung hat die Entwicklung des ersten Multi-Room Audio Systems von Raumfeld bis zur Marktreife ermöglicht.

Das Raumfeld-Konzept

Bisher war die synchrone und qualitativ hochwertige Musikwiedergabe von digitalen und analogen Quellen in mehreren Räumen über handelsübliche Netzwerke nicht möglich. Michael Hirsch und Stephan Schulz, die beiden in der Professional Audio Branche erfahrenen Gründer von Raumfeld, haben ein Konzept geschaffen, um ihren Traum vom zeitgemäßen Musikgenuss wahr zu machen.

Das Ergebnis ist ein jetzt vorgestelltes funkbasiertes Multi-Room Audio System, das mit einer Vielzahl an Innovationen aufwartet: Der deutsche Hersteller verbindet eine einfach zu nutzende Touchscreen-Fernbedienung mit einem standardbasierten Musikserver und klangstarken WLAN-Lautsprechern zu einem vollständigen und für Erweiterungen offenen System.

High-Tech Gründerfonds beschleunigte Entwicklung

Nicolas Kirschner, Investmentmanager des High-Tech Gründerfonds, fasst die Gründe für die Beteiligung des High-Tech Gründerfonds zusammen: "Wir beobachten seit längerem die Diskussion über das Zusammenwachsen von Heim- und Mikroelektronik. Raumfeld hat ein Konzept vorgestellt, das diese Konvergenz im Audiobereich Wirklichkeit werden lässt. Darüber hinaus hat uns das Management-Team durch umfassendes Branchen-Knowhow und Professionalität überzeugt. Mit ihren innovativen Produkten haben die Berliner beste Chancen, sich im dynamisch wachsenden Markt für Networked Home Audio durchzusetzen."

Die Raumfeld-Gründer Stephan Schulz und Michael Hirsch loben die Zusammenarbeit mit dem High-Tech Gründerfonds: "Die Beteiligung des High-Tech Gründerfonds hat unsere Produktentwicklung drastisch beschleunigt. Durch den schnelleren Markteintritt erfahren wir einen Startvorteil und können uns mehr Marktanteile sichern."

Darüber hinaus ermöglichte die Finanzierung des High-Tech Gründerfonds die Entwicklung komplexer Softwarealgorithmen, die die synchrone Musikverteilung auf mehrere Räume via Standard LAN und WLAN ermöglichten. Das Verfahren hat Raumfeld bereits zum Patent angemeldet.

(Redaktion)


 


 

High-Tech Gründerfonds
Raumfeld
Entwicklung
Networked Home Audio
Marktanteile
Musikwiedergabe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "High-Tech Gründerfonds" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von Zettelwerner
16.01.10 01:47 Uhr
Quatsch

Sonos ist seit Jahren Marktführer und die "neue" Idee ist einfach komplett abgekupfert.
Traurig, dass man dafür auch noch Geld geschenkt bekommt ...

 

Entdecken Sie business-on.de: