Sie sind hier: Startseite Berlin Finanzen Kapital
Weitere Artikel
ILB Jahresergebnis 2008

ILB erzielt 2008 gutes Ergebnis und verstärkt zinsgünstiges Darlehensangebot in Brandenburg

Fördervolumen mit über einer Milliarde Euro auch 2008 auf hohem Niveau. ILB nutzt Jahresergebnis zur Verstärkung des Darlehensangebots in Brandenburg und stellt 50% mehr Eigenmittel für zusätzliche Zinsvergünstigungen bereit als im Vorjahr.

Die InvestitionsBank des Landes Brandenburg (ILB) kann 2008 trotz der Finanzmarktkrise ein erfolgreiches Geschäftsjahr verzeichnen. Das Förderangebot der ILB kam bei der Brandenburger Wirtschaft, den Kommunen und der Wohnungswirtschaft wie im Vorjahr sehr gut an. Insgesamt bewilligte die ILB Kredite und Zuschüsse in Höhe von über einer Milliarde Euro und bewegte sich damit auf dem Niveau des Rekordjahres 2007.

Das Ergebnis der eigenen Geschäftstätigkeit der ILB erreichte einen neuen Höchststand. Die ILB erzielte 2008 mit 40,1 Millionen Euro ein sehr gutes Ergebnis vor Risikovorsorge und Reservebildung. Auch das Ergebnis nach Risikovorsorge ist eines der besten seit Gründung der Bank.

Mit dem Verlauf des Geschäftsjahres 2008 zeigte sich Klaus-Dieter Licht, Vorsitzender des Vorstandes der ILB, anlässlich der Vorstellung des Ergebnisses der Bank und des Fördergeschäfts daher zufrieden: „Sowohl das Fördervolumen als auch das operative Ergebnis entwickelten sich 2008 trotz Finanzmarktkrise und einsetzender Rezession zufriedenstellend. Das Ergebnis der Bank zeigt, dass die ILB auch in Zeiten der Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise richtig aufgestellt ist.“

Wirtschaftsförderung

Gut die Hälfte des Gesamtzusagevolumens der ILB entfiel auf den Bereich gewerbliche Wirtschaft, Agrar, Medien und Beteiligungen. Insgesamt sagte die ILB für diesen Bereich rund 504 Millionen Euro Fördermittel zu, die Investitionen von über einer Milliarde Euro ermöglichen. Allein in der gewerblichen Wirtschaft hat die ILB im Jahr 2008 mit 1.392 Projektzusagen deutlich mehr Vorhaben begleitet als im Vorjahr mit 1.148 Projekten. Lichterklärte zu dem Ergebnis in der Wirtschaftsförderung: „2008 wurden zwar weniger Großprojekte gefördert als im Rekordjahr 2007, so dass das Investitionsvolumen der gewerblichen Wirtschaft gegenüber dem Vorjahr geringer ausfiel. Die gestiegene Zahl der geförderten Vorhaben unterstreicht jedoch, dass die positive Investitionshaltung der gewerblichen Wirtschaft in Brandenburg im vergangen Jahr trotz einsetzender Wirtschaftsabschwächung ungebrochen war.“ Das Fördervolumen im Bereich der Technologieförderung stieg in 2008 um rund 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr und erreichte ein Rekordvolumen von über 36 Millionen Euro. Auch die Medienförderung erreichte mit über 35 Mio. Euro ein hohes Niveau. Besonderer Motor für die positive Entwicklung im Bereich Filmproduktion in der Region Berlin-Brandenburg ist der Deutsche FilmFörderFonds (DFFF). Für diesen Bundesfonds hat die ILB 2008 die Prüfung des Mitteleinsatzes übernommen.

Seit Gründung der ILB vor 17 Jahren hat die Bank 21.000 Projekte von Existenzgründern und Unternehmen (inklusive Technologie-, ohne Agrar- und Medien) in Brandenburg gefördert. Mit der darauf entfallenen Fördersumme von rund 6,4 Milliarden Euro verbinden sich Investitionen von rund 27 Milliarden Euro und die Schaffung von 125.000 Arbeitsplätzen. In der Wirtschaftsförderung arbeitet die ILB mit der ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH, den Brandenburger Kammern sowie den regionalen Wirtschaftsförderinstitutionen eng zusammen.


 


 

ILB
Investitionsbank
Brandenburg
Jahresergebnis
Darlehen
Kredit

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "ILB" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: