Sie sind hier: Startseite Berlin Aktuell Interviews
Weitere Artikel
  • 22.06.2016, 16:26 Uhr
  • |
  • Berlin
INTERVIEW / EBURY

Rob Adrichem: "Da die Umfragen zum Referendum sehr eng sind, erwarten wir große Marktbewegungen nach dem Resultat."

Der mögliche “Brexit” Großbritanniens beherrscht momentan die Wirtschaftspresse. Business-On sprach mit dem Country Manager Deutschland & Benelux vom Währungsexperten Ebury, Rob Adrichem.

Business-On: Herr Adrichem, an den Finanzmärkten wird aktuell auf einen Ausstieg der Briten aus der EU gewettet. Das britische Pfund hat in Folge bereits an Wert eingebüßt. Ebury bietet Unternehmen die Absicherung gegen Wertschwankungen an; welche Auswirkungen hat die aktuelle Situation auf Ihr Geschäft?

Rob Adrichem: Die letzten Wochen vor dem Referendum waren sehr arbeitsreich. Große Schwankungen im Markt haben den Kunden die Wichtigkeit von Absicherungen zum Schutz ihrer Margen verdeutlicht. Da die Umfragen zum Referendum sehr eng sind und nur zwei Ereignisse möglich sind, erwarten wir große Marktbewegungen nach dem Resultat.

Business-On: Was müssen deutsche Unternehmen, die mit britischen Unternehmen Handel treiben, jetzt beachten?

Rob Adrichem: Die Wechselkursschwankungen von EUR/GBP sind deutlich höher als gewohnt. Zudem erwarten wir eine deutliche Abschwächung von ca 8% des Pfund gegen den Euro für den Fall eines Ausstiegs und ein Anstieg von ca 4% für den Fall eines Verbleibs in der EU. Sollte Großbritannien tatsächlich aus der EU austreten, ergeben sich natürlich zahlreiche neue Herausforderungen für die physische Abwicklung des Handels, ganz abgesehen von den Währungsimplikationen.

Business-On: Was für Konsequenzen hätte ein weiterer Kursverfall des Pfunds gegen Euro für deutsche Unternehmen?

Rob Adrichem: Ein weiterer Kursverfall, in einem Falle des Brexits, würde zwar deutsche Importe aus UK fördern. Für Deutschland als Exportland wäre dies allerdings generell negativ, da die deutschen Exportgüter für die Briten teurer würden.

Business-On: Was wäre ein Worst Case- Szenario für deutsche Unternehmen, sollte Großbritannien die EU verlassen und welche Folgen halten Sie für realistisch?

Rob Adrichem: Falls Großbritannien austritt, könnte dies durch das schwache Pfund zu einem Rückgang der deutschen Exporte nach Grossbritannien führen. Zudem würde der gesamte Handel wohl schwieriger mit Auflösung der bestehenden Verträge werden. Denn dazu müssten Verträge zwischen UK und der EU neu verhandelt werden, wie das z.B. bei der EFTA der Fall ist.

Business-On: Welche Konsequenzen hätte ein Brexit auf den deutschen Konsumenten? Gäbe es auch positive Entwicklungen?

Rob Adrichem: Der deutsche Konsument kann im Falle eines Brexit und Pfund Kursverfall billiger britische Güter kaufen. Allerdings könnten durch den Ausstieg die Kosten des Handels mit der UK erhöht werden- Folglich ist es schwierig zu sagen, ob der Nettoeffekt positiv oder negativ wäre. Vorteilhaft wäre die Situation für den Tourismus, da die Kaufkraft des Euro zunehmen würde. Allerdings ist auch nicht auszuschließen, dass  zur Einreise nach Grossbritannien  wieder die Visapflicht eingeführt wird.

Über Rob Adrichem: Rob Adrichem ist Country Manager Deutschland & Beneluxdes internationalen Währungsdienstleisters Ebury. Der erfahrene Bankier unterstützt klein- und mittelständische Unternehmen bei der Absicherung ihrer transnationalen Geschäfte bei Währungsschwankungen. 

(Redaktion)


 

 

Adrichem
Pfund
Business-On
Brexit
Anstieg
Absicherung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Adrichem" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: