Sie sind hier: Startseite Berlin Aktuell Interviews
Weitere Artikel
  • 11.10.2016, 16:53 Uhr
  • |
  • Berlin
INTERVIEW / GESUNDHEITSCOACHING

Astrid Gottfried: „Wertschätzung am Arbeitsplatz wird zum Wirtschaftsfaktor. Unternehmen, die dies erkennen, haben Wettbewerbsvorteile.“

Das Konzept „Wege aus der Stressfalle“ entspricht den aktuellen gesetzlichen Arbeitsschutz-Anforderungen und wird damit von den gesetzlichen Kassen finanziert. Business On im Interview mit Gesundheitscoach Astrid Gottfried.

Business On: Kein Thema geht so sehr durch die Medien, wie das Thema Stress. Woran liegt das?

Astrid Gottfried: In Unternehmen und Organisationen steigen die Anzahl der Krankentage. Die Herausforderungen an die Mitarbeiter steigen, der Fachkräftemangel beschäftigt immer mehr Unternehmen und Organisationen. Diese Themen werden die Personalführung in den nächsten Jahren stark beeinflussen. Die Gefahr, arbeitsbedingt psychisch zu erkranken, ist längst nicht mehr nur ein Problem für Manager. Rund 53 Millionen Krankheitstage pro Jahr gehen in Deutschland mittlerweile auf psychische Probleme und Erkrankungen zurück, Tendenz steigend.

Business On: Was sind die gesetzlichen Arbeitsschutzanforderungen und warum sind die relevant?

Astrid Gottfried: Es gibt neue gesetzliche Bestimmungen in der Stress-Prävention. Demnach sind alle Arbeitgeber gemäß Arbeitsschutz-Gesetz §§ 5,6 verpflichtet, Maßnahmen zu ergreifen, stressbedingten Erkrankungen vorzubeugen.

Business On: Was kann man als Arbeitgeber gegen Stress oder zur Prävention machen?

Astrid Gottfried: Es wird noch wichtiger als heute schon, dass jeder Einzelne steigenden Anforderungen effektiv und erfolgreich in persönlicher und gesundheitlicher Stabilität meistern kann. Somit muss ein Weg sein, ganz aktiv in die Belastbarkeit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu investieren. Wertschätzung am Arbeitsplatz wird zum Wirtschaftsfaktor. Kluge Unternehmen, die dies erkennen und umsetzen werden Wettbewerbsvorteile haben. Führungskräfte sollten zudem über den aktuellen Stresslevel im Bilde sein und Tools haben, die schnell und mit den passenden Maßnahmen eingreifen können, wenn es in „gelbe“ oder gar „rote Bereiche“ steigt. Das Trainings- und Coaching-Konzept „Wege aus der Stressfalle“ kann dabei ein ganz wichtiger Baustein sein.  Unser Konzept ist seit Juni 2016 Krankenkassenzertifiziert und entspricht den aktuellen gesetzlichen Arbeitsschutz-Anforderungen einer wissenschaftlichen Stress-Prävention und wird damit von den gesetzlichen Kassen finanziert und zwar bis zu 100 % je nach Kasse. Das besondere daran ist, dass Betriebe in der Lage sind für ihren Arbeitsschutz was zu tun, denn sie sind mittlerweile verpflichtet eine Arbeitsgefährdungsbeurteilung auszuführen. Mit dem Seminar „Wege aus der Stressfalle“ erfüllt der Arbeitgeber die gesetzlichen Bestimmungen.

Business On: Wie lautet das Konzept „Wege aus der Stressfalle“ und was passiert  da?

Astrid Gottfried: Der Autor Michael Hilgert zeigt in seinem Arbeitsbuch eindrucksvoll, dass mit Hilfe einer Analyse und einer ausgeklügelten Auswertung jeder für sich eine Fieberkurve erstellen kann. Diese Kurve visualisiert nicht nur die momentane Belastung, sondern fortgeschrieben auch die Entwicklung. So wird es zum ersten Mal möglich sein, sowohl individuell als auch in Teams einen Stress-Wert zu ermitteln und diesen nach einem definierten Zeitraum abzugleichen. Die Maßnahmen werden transparent. Alle können die Kurve nachverfolgen: der Einzelne genauso wie das Team. Führungskräften ist es so möglich, Strömungen in ihrer Organisation frühzeitig zu erkennen und Korrekturen vorzunehmen. Dies spart Energie, Zeit und damit auch Geld.

Da es sich bei dem  Konzept „Wege aus der Stressfalle“ um einen modernen Mix aus „Face to Face-Seminar“ und E-Learning-Programm handelt, erfordert es nur eine Freistellung von maximal 90 Minuten pro Mitarbeiter während der Arbeitszeit und 8 x 50 Minuten für das  E-Learning-Modul. Letztere können individuell am Arbeitsplatz oder zu Hause jederzeit und an jedem elektronischen Endgerät (PC, Notebook, Tablet, Smartphone) durchgeführt werden.  Da das zertifiziertes Konzept die aktuellsten Erkenntnisse aus der Hirn- und Stressforschung enthält, wird ein hoher Wert auf die Schulung des eigenverantwortlichen Umgangs mit Stress-Situationen durch die Mitarbeiter gelegt. Eine Lernzielkontrolle gibt es nach jedem Modul.

Business On: Für wen ist das gedacht?

Astrid Gottfried: Es richtet sich an Betriebe jeder Größe ist aber ebenso geeignet für Einzelpersonen. Somit können Unternehmen eine Leistung fuer ihr gesamtes Team anbieten, die bis zu 100 % von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet wird

Business On: Was ist der Vorteil für einen Unternehmer, der dieses Programm durchführen lasst?

Astrid Gottfried: In einer Zeit demografischen Wandels ist es wichtig die Motivation und die Gesundheit der Mitarbeiter lange zu schützen und zu fördern. Der Hauptgrund für Fehlzeiten sind inzwischen die Auswirkungen von Überlastungen auf Physis und Psyche. Sein ganzes Team lernt ein einheitliches System, wie sie mit Stress umgehen können. Wir sehen dass sich Krankheitsstände positiv verändern. Motivation steigt, der Teamgedanke wird gestärkt, das ganze System „Unternehmen“ wird  positiv beeinflusst. Am Ende steht mehr Spaß an der Arbeit und damit natürlich auch mehr Umsatz für den Unternehmer.

Business On: Wer kann das beantragen und wie bzw. wo?

Astrid Gottfried: Alle gesetzlich Krankenversicherte haben das Recht dieses Konzept zu nutzen. Seit dem 01.01.2016 gibt es ein Gesetz, das die Krankenkassen verpflichtet alle gesetzlich versicherten Mitglieder mit 80-100 % der Kosten mindestens aber mit 75€ zu fördern. Einfach auf die Seite www.WegeausderStressfalleBerlin.de gehen. Dort wird das Projekt und die Vorgehensweise erklärt. Gerne auch bei mir direkt, ich freu mich auf ihren Anruf und stehe für eine persönliche Besprechung für die beste Nutzung unseres Konzeptes für Firmen zur Verfügung.

Business On: Zum Schluss noch ein persönlicher Tipp von Dir: was ist das / Ihr Rezept für einen stressarmen Arbeitsplatz?

Astrid Gottfried: Weg von Schnellschüssen und hin zu Nachhaltigkeit. Wir müssen es schaffen den Mitarbeiter so mitzunehmen, dass aus einem Seminar eine Verhaltensänderung wird. Kurze Übungen am Arbeitsplatz sind dabei sehr hilfreich. In dem von Michael geschriebenen und das Konzept begleitenden Buch sind viele dieser Übungen beschrieben und wir sehen, dass diese auch privat und regelmäßig durchgeführt werden z.B. eine sehr spezielle aber einfache Atemmeditation genannt 4-4-4 Technik: 4 Sekunden einatmen, 4 Sekunden ausatmen, 4 Minuten lang wiederholen.

Diese Übung kann jederzeit und überall angewandt werden. Die United States Navy SEALs, eine Spezialeinheit der US-Marine, nutzt eine sehr ähnliche Technik um vor dem Einsatz leistungsfähig zu sein.

 Mehr Informationen erhält man hier: www.WegeausderStressfalleBerlin.de

/p>

Über Astrid Gottfried: sie ist Gesundheitscoach und zertifizierte Trainerin der FYB Academy für Wege aus der Stressfalle. Seit über 30 Jahren ist sie im Bereich Gesundheit tätig. Seit ihrem Umzug nach Kanada vor 19 Jahren, hat sie sich dem Studieren der alternativen Gesundheitslehre gewidmet - mit der Erkenntnis, dass die Psyche der Angel und Drehpunkt für einen gesunden Körper ist. Seit 3 Jahren ist Astrid Gottfried nun wieder in Deutschland. Sie arbeitet jetzt unter anderem als Trainerin der FYB Academy mit dem Konzept "Wege aus der Stressfalle“, wo sie Unternehmen und ihren Mitarbeitern, als auch Einzelkämpfer/Selbständigen als Beraterin zur Verfügung steht.

(Redaktion)


 

 

Stress
Mitarbeit
Astrid Gottfried
Konzept Wege
Kluge Unternehmen
Business
Arbeitsplatz
Organisation
Krankenkassen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Stress" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: