Sie sind hier: Startseite Berlin Aktuell Interviews
Weitere Artikel
  • 19.12.2016, 18:51 Uhr
  • |
  • Berlin
INTERVIEW / IT

Jens Kammerer: “Es macht uns beide sehr stolz, dass wir das alles aus eigener Kraft geschafft haben.”

Business On-Interview mit Jaumo-Gründer Jens Kammerer, der zusammen mit Benjamin Roth seit 2011 die Dating-App Jaumo betreibt, die von mehr als 15 Millionen Menschen genutzt wird.

Business-on.de: Herr Kammerer, Sie betreiben zusammen mit Benjamin Roth seit 2011 überaus erfolgreich die Dating-App Jaumo. Was ist das Erfolgsgeheimnis von Jaumo?

Jens Kammerer: Uns war es von Anfang wichtig, ein leicht verständliches Produkt anzubieten. Wir haben uns bei der Entwicklung der App immer auf die Bedürfnisse und Erfolgserlebnisse unserer Nutzer fokussiert. Wir sind ständig dabei, Dinge zu verbessern, Prozesse zu vereinfachen und zu hinterfragen. Unsere Erfahrungen aus 15 Jahren gemeinsamer Arbeit im Bereich Social/Dating helfen uns dabei natürlich. Außerdem arbeiten wir im Wesentlichen zu zweit und sind von der Flexibilität und den kurzen Entscheidungswegen dieses schlanken Unternehmenskonzeptes überzeugt. Das Feedback unserer User zeigt uns, dass wir mit unserer Strategie richtig liegen und wir freuen uns, dass Jaumo eine der bestbewerteten Dating-Apps im Google-Play- und Apple-App-Store ist.

Business-on.de: Warum glauben Sie, ist Mobile-Dating so erfolgreich?

Jens Kammerer: Mittlerweile nutzen viel mehr Menschen mobile Dating-Apps als Dating-Portale auf dem Desktop. Das liegt natürlich an der Möglichkeit, unterwegs flirten und neue Leute kennenlernen zu können. In der Suche ist es ja beispielsweise möglich, nach Singles in der Nähe zu suchen. Es kann also jederzeit passieren, dass sich ein spannendes Date ergibt. Das ist unkompliziert und aufregend zugleich.

Business-on.de: Wohin gehen die Entwicklungen der Branche in Zukunft? Denken Sie, dass beispielsweise Virtual-Reality-Technologien auch beim Mobile Dating eine Rolle spielen werden?

Jens Kammerer: Das wird sich zeigen. Wenn die Technologie beim Endnutzer angekommen und in der breiten Masse genutzt wird, dann ist es natürlich vorstellbar, dass auch VR Einzug ins Dating finden wird. Vielleicht hat man dann in Zukunft das erste Date eher virtuell. In einer globalisierten Welt würde so eine Technologie räumliche Distanz zwischen Menschen auch über Ländergrenzen hinweg ein Stück weit unbedeutender machen.

Business-on.de: Andere Dating-Apps haben kürzlich mit Fake-Profilen negative Schlagzeilen gemacht. Wie gehen Sie bei Jaumo mit diesem Thema um?

Jens Kammerer: Das ist ein sehr wichtiges Thema für uns, dem wir große Aufmerksamkeit widmen. Wir haben uns sowohl technisch als auch durch ein spezielles Support-Team so aufgestellt, dass wir Fake-Profile schnellstmöglich aufspüren und löschen können. Wir haben sehr kurze Reaktionszeiten und eine hohe Trefferquote, um unsere Nutzer effektiv vor Fake-Profilen zu schützen. Eine 100-prozentige Garantie gibt es zwar nie, aber wir sind hier sehr gut aufgestellt und haben erfreulicherweise bislang wenig Probleme.

Business-on.de: Wenn Sie rückblickend auf Ihre Erfahrungen als Gründer schauen, würden Sie etwas anders machen?

Jens Kammerer: Grundlegend sind Fehler, die man macht, immer gut, um etwas daraus zu lernen. Wir hätten, rückwirkend betrachtet, früher auf mobile setzen können. Seit drei Jahren machen wir ausschließlich unsere App für Android und iOS, aber in der Anfangszeit 2011 haben wir zuerst unsere Webseite aufgebaut. Wir hätten uns schon damals nur auf die Apps konzentrieren sollen.

Business-on.de: Ihr Geschäftspartner ist auch ein guter Freund. Wie funktioniert Ihre geschäftliche Zusammenarbeit? Gibt es auch mal Konflikte?

Jens Kammerer: Wir arbeiten seit über 15 Jahren zusammen und hatten nie wirklich einen Konflikt - weder privat noch geschäftlich. Das liegt vor allem daran, dass jeder von uns sein abgestecktes Aufgabengebiet hat und es darüber noch nie Diskussionen gab. Benjamin kümmert sich um die technische Entwicklung, ich manage den Bereich Business und Marketing. Wenn es Meinungsverschiedenheiten gab, dann konnten wir diese bislang immer sachlich klären und eine gute Lösung finden. Wir beide kennen uns sehr gut, haben in Studentenzeiten jahrelang zusammen gewohnt und unsere erste Firma vom Studentenheim aus betrieben. Wir sind gemeinsam durch viele Höhen und Tiefen gegangen und haben, vor allem in der Anfangszeit, auch einige Fehler gemacht - das schweißt zusammen!

Business-on.de: Was war das beste Erlebnis in Ihrer bisherigen Laufbahn als Unternehmer? Worauf sind Sie besonders stolz?

Jens Kammerer: Es macht uns beide sehr stolz, dass wir das alles aus eigener Kraft geschafft haben - ohne Investor oder fremde Hilfe. Ebenso macht es uns stolz, dass wir eine App dieser Größe mit einer solch schlanken Firma betreiben. Die meisten unserer Mitbewerber haben ja weit über 100 Mitarbeiter.

Business-on.de: Wie motivieren Sie sich in schwierigen Phasen? Was treibt Sie an?

Jens Kammerer: Wir motivieren uns gegenseitig und haben schon viel aus schwierigen Phasen gelernt: Wir testen sehr viel, bevor wir etwas ändern. Wir schauen uns ständig alle wichtigen Kennzahlen an, damit wir früh erkennen, wenn etwas schief läuft. So versuchen wir zu vermeiden, in Zukunft in schwierige Phasen zu kommen. Unser Antrieb ist es, Menschen zusammen zu bringen. Es freut uns die Erfolgsgeschichten unserer Nutzer zu lesen, bspw. wenn jemand geheiratet hat oder Nachwuchs erwartet. Technisch gesehen ist es spannend, eine App für so viele Millionen Menschen zu machen und das weltweit in 59 Sprachen. Man lernt täglich sehr viel dazu.

Mehr Informationen zur Dating-App Jaumo auf (www.jaumo.com )

(Redaktion)


 

 

HerrKammerer
Business-on
Menschen
App
Phasen
Fake-Profile
Jaumo Jens Kammerer
AndereDating-Apps
Benjamin
Nutzer
Entwicklung
Wirarbeiten
Zukunft

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "HerrKammerer" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: