Sie sind hier: Startseite Berlin Aktuell Interviews
Weitere Artikel
  • 27.05.2016, 11:51 Uhr
  • |
  • Berlin
INTERVIEW POWERFRAUEN

Katharina Reuter: „Ich setze mich jeden Tag dafür ein, die Welt ein bisschen besser, ein bisschen grüner zu machen“

Katharina Reuter (39), die Geschäftsführerin von UnternehmensGrün, war zuvor Geschäftsführerin bei der Klima-Allianz Deutschland und der Zukunftsstiftung Landwirtschaft.

Business-on.de: UnternehmensGrün ist der Verband der grünen Wirtschaft – Woher kommt das Interesse, sich für nachhaltige Unternehmen einzusetzen?

Katharina Reuter: Seit meinem frühen Engagement in der Jugendumweltbewegung setze ich mich jeden Tag dafür ein, die Welt ein bisschen besser, ein bisschen grüner zu machen. Ich empfinde große Dankbarkeit, dass ich in meiner bisherigen beruflichen Laufbahn diesem Grundsatz treu bleiben konnte – und auch mit und durch meine Arbeit dazu beitrage. Bei UnternehmensGrün sind die Pionierunternehmen der Nachhaltigkeit Mitglied – daher passt die Idee, branchenübergreifend für bessere Rahmenbedingungen für eine nachhaltigere Wirtschaftsweise einzutreten, wunderbar zu meinen Idealen.

Business-on.de: Wollten Sie schon immer werden, was Sie jetzt sind und wie haben Sie sich vorbereitet?

Katharina Reuter: Eigentlich wollte ich Bäuerin werden. Darum habe ich Landwirtschaft studiert. Aber da ich auch sehr an meiner Heimatstadt Berlin hing, war schnell klar, dass ein Leben weit draußen auf dem Land für mich nicht funktioniert. Heute lebe ich am grünen Rand der Großstadt, verbinde Gemüsebeet und Hühnerhaltung mit meinem Job in der City. Die politische Dimension meiner Tätigkeit habe ich allerdings schon sehr früh „vorbereitet“ – mit 18 Jahren kandidierte ich als damals jüngste Kandidatin für die Bezirksverordnetenversammlung.

Business-on.de: Wie viel Zeit verbringen Sie pro Woche in Ihrem Büro – wie sieht ein normaler Arbeitstag aus?

Katharina Reuter: Im Büro verbringe ich 30-40 Stunden, dazu kommen die Teilnahme an Lobbyterminen, (Abend-) Veranstaltungen und Dienstreisen. Das Arbeitspensum neben Kindern & Haushaltist manchmal schon ganz schön knackig. Ein normaler Arbeitstag im Büro sieht immer anders aus, weil sich dann meine Kolleginnen und Kollegen, die alle in verschiedenen Projekten und Themen arbeiten, mit mir beraten oder wir aktuelle politische Prozesse diskutieren und unsere eigenen Aktivitäten dazu planen.

Business-on.de: Seit Sie die Geschäftsführung des Verbandes übernommen haben, hat sich vieles und vor allem rasant verändert. Sind Sie stolz auf das bisher Erreichte?

Katharina Reuter: Ja, ich bin stolz, was wir gemeinsam erreicht haben. Das Besondere an UnternehmensGrün ist, dass im Vorstand nur aktive Unternehmerinnen und Unternehmer sitzen – und welche Power die für die ehrenamtliche Vorstandsarbeit aufbringen, ist einfach großartig! Und die Mitgliedsunternehmen, die sich vor Ort in den Regionalgruppen engagieren, tragen zum Erfolg ebenso bei. Aber, wie in anderen Verbänden auch, ist die Einbindung der nächsten Generation kein Kinderspiel. Wie können wir auch für grüne Start-ups und jüngere Unternehmerinnen und Unternehmer interessante Angebote machen? Wie können wir die Erfolge unserer Arbeit weitererzählen? Bei vielen dieser Fragen sind wir gemeinsam erfolgreich – und gewinnen immer mehr Mitglieder.

Business-on.de: Wo wollen Sie mit UnternehmensGrün noch hin? Was schwebt Ihnen vor?

Katharina Reuter: Wir wollen unsere vielfältigen Aktivitäten noch besser öffentlich sichtbar machen. Und: Wir können noch mehr Unterstützung durch neue Mitgliedsunternehmen brauchen – denn je mehr unsere Anliegen teilen, desto mehr Gewicht bekommt die gemeinsame Stimme der nachhaltigen Wirtschaft. 

Business-on.de: Was tun Sie in Ihrem Verband, um Frauen zu fördern?

Katharina Reuter: Für die Vorstandsposten: Wir machen Frauen aktiv Mut, aus der zweiten Reihe herauszutreten und sich auch mal das zuzutrauen, was sich Männer so viel selbstverständlicher zutrauen. Für mein Team muss ich die Gegenfrage stellen: Was tue ich, um Männer als potenzielle Kollegen zu fördern? Bei uns im Team sind mehr Frauen als Männer vertreten.

Business-on.de: Haben Sie Vorbilder/Role Models?

Katharina Reuter: Meine weiblichen Vorbilder sind vermutlich Coco Chanel und Petra Kelly. Meine männlichen Vorbilder Albert Fink (Mitbegründer der GLS Bank) und Rudi Dutschke.

Business-on.de: Welchen Wunsch möchten Sie sich noch erfüllen?

Mal 3 Monate Sabbatical machen, meine Familie einpacken und auf einer Alm in den Schweizer Bergen arbeiten.

Mehr Informationen auf www.unternehmensgruen.org/

(Redaktion)


 

 

UnternehmensGrün
Erreichte Katharina Reuter
Business
Geschäftsführerin
Männer
Powerfrau
Ökologie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "UnternehmensGrün" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: