Sie sind hier: Startseite Berlin Aktuell Interviews
Weitere Artikel
  • 22.06.2016, 09:00 Uhr
  • |
  • Berlin
INTERVIEW UBEEQO

Pierre-Yves Garcia: "Ziel ist es, durch die Ubeeqo-Plattform eine echte Alternative zum Autobesitz zu bieten."

Ubeeqo ist eine europäische Mobilitäts-Plattform, die sich auf Flotten- und Transportlösungen für Endkonsumenten sowie Firmenkunden spezialisiert hat. BON-Interview mit dem Product Manager Mobility Services, Piere-Yves Garcia.

Business-On: Herr Garcia, Sie haben mit Ubeeqo gerade eine Mobilitäts-Plattform samt App auf den Markt gebracht. Was ist das Besondere an Ubeeqo?

Pierre-Yves Garcia: Ubeeqo ist eine Mobilitätsplattform, die aktuell Carsharing, Mietwagen und Taxi- und Chauffeur-Services in einer App vereint. Durch die Integration weiterer Mobilitätslösungen werden wir unseren Nutzern künftig die Möglichkeit geben, ihren gesamten alltäglichen Mobilitätsbedarf über unsere App zu realisieren. Das ist nicht nur besonders einfach und bequem, da man sich nicht mehr alle möglichen Apps installieren - und sich bei vielen unterschiedlichen Anbietern registrieren muss, sondern auch noch alles aus einer Hand kommt. Vom Wählen und Buchen verschiedenster Transportmöglichkeiten, die zu ihren jeweiligen Bedürfnissen passt über einen zentralen Benutzerservice bis hin zur Rechnungstellung.

Business-On: Nach Frankreich, England, Belgien ist Deutschland nun der vierte Markt, den Ubeeqo betritt. Was erhoffen sie sich von diesem Schritt und wie sehen ihre weiteren Expansionspläne aus.

Pierre-Yves Garcia: Deutschland ist einer der interessantesten Märkte in Europa mit enormem Wachstumspotential. Daher war der Schritt, nach Deutschland zu kommen nur konsequent. Wir sind uns sicher, dass unser Produkt in Deutschland ebenso gut angenommen wird, wie es bereits in den anderen Ländern der Fall ist, da wir mit unserer Mobilitätsplattform auch in Deutschland eine echte Alternative zum Autobesitz bieten können. In Bezug auf unser Expansionpläne steht alles auf Wachstum und wir sind bereits in der Planung, weitere Städte und Länder zu eröffnen.

Business-On: Gibt es nationale Unterschiede in der Akzeptanz und Nutzung von Carsharing? Welche Mobilitätslösungen erachten Sie als besonders zukunftsträchtig?

Pierre-Yves Garcia: Natürlich gibt es länder- und städtespezifische Besonderheiten, die von unterschiedlichen Faktoren abhängen und sich auf die Akzeptanz und die Nutzung auswirken. Neben der Verfügbarkeit und den Kosten für innerstädtische Parklätze ist ein Hauptfaktor das Vorhandensein eines gut funktionierenden ÖPNVs. In Städten, in denen der Öffentliche Nahverkehr gut funktioniert, sind Einwohner nicht so sehr auf ein eigenes Auto angewiesen, was einerseits die Zahl der privaten PKW senkt und sich natürlich positiv auf die Nutzung von Carsharing-Angeboten auswirkt.  

Business-On: In Deutschland gilt das eigene Auto immer noch als Statussymbol. Wie argumentieren Sie, um Autofans für Ubeeqo zu gewinnen?

Pierre-Yves Garcia: Das ist eine ganz einfache Rechnung, die (leider) immer noch viele Autobesitzer scheuen. Im Schnitt wird ein Privatfahrzeug lediglich eine Stunde am Tag genutzt, die restlichen 23 Stunden steht es ungenutzt herum. Der typische Use-Case ist hier der Arbeitsweg. Betrachtet man die Höhe der Unterhaltskosten, die auf Autobesitzer zukommen und bricht die Kosten auf den Kilometerpreis herunter, zahlt man schnell ein Vielfaches im Vergleich zu Carsharing-Angeboten. Generell lässt sich sagen, dass man mit Carsharing immer günstiger wegkommt, wenn man bis 10.000 Kilometer im Jahr fährt. Zudem hat man keinerlei Zeitaufwände, die man für Werkstattbesuche, Parkplatzsuche etc. aufwenden muss. In Großstädten ist es schlichtweg absurd, heutzutage noch ein eigenes Auto zu besitzen.

Business-On: Ubeeqo managed schon seit vielen Jahren die Flotten namhafter Firmen wie Danone, L’Oreal oder Michelin. Warum steigen Sie nun auch ins Privatkundengeschäft ein?

Pierre-Yves Garcia: Shared Mobility ist ein Markt mit enormem Wachstumspotential, nicht nur bei Geschäftskunden. Ubeeqo versteht sich als Mobilitätsdienstleister und da wir auch seitens unserer Geschäftskunden verstärkt das Feedback bekommen haben, dass sie unseren Service auch privat nutzen wollen, war dieser Schritt nur eine Frage der Zeit.

Business-On: Mit Europcar haben Sie sich einen gewichtigen Mehrheitsgesellschafter an Bord geholt. Was verspricht sich Europcar und was Ubeeqo von dieser Partnerschaft?

Pierre-Yves Garcia: Wir sind sehr froh um die Partnerschaft mit Europcar, da es sich hier um eine klassische Win-Win Situation für beide Seiten handelt. Wir profitieren von der jahrelangen Expertise Europcars und ihrer starken Marke und Europcar erweitert durch unsere Lösung ihr Mietwagengeschäft um weitere digitale Mobilitätslösungen. Damit können sie ihren Kunden zu jeder Zeit und für jeden Use-Case neben dem Mietwagengeschäft das passende Transportmittel anbieten. Ähnliche Strategien und Entwicklungen sieht man bei allen großen Playern auf dem Markt, die alle große Investitionen tätigen, sei es Sixt, Daimler Benz, BMW oder auch VW. Der Markt verändert sich durch die Digitalisierung extrem schnell, es erschließen sich neue Geschäftsfelder und enorme Potentiale.

Business-On: Mit Matcha bieten Sie über Ubeeqo auch selbst einen Carsharing-Dienst an. Unterscheidet sich Matcha von anderen Anbietern?

Pierre-Yves Garcia: Mit Matcha bringen wir einen stationsbasierten Carsharingservice, der zum Anfang in Berlin und Hamburg ausgerollt wird. Wir unterscheiden uns von den meisten Mitbewerbern durch ein einfaches Tarifmodell, sehr hochwertige Fahrzeuge und einer absoluten Kundenorientierung, die wir u.a. mit unserem internen Kundenservice gewährleisten. Weiterhin bietet unsere Ubeeqo-Plattform funktionale Alternativen für den Fall, dass ein Matcha nicht verfügbar sein sollte, denn es braucht nur wenige Klicks, um ein anderes Transportmittel zu wählen. Wir denken, dass dies ein riesiger Vorteil ist, da wir als One-Stop-Shop jeden denkbaren Usecase abdecken können.

Business-On: Welche Pläne haben Sie für die Zukunft von Ubeeqo?

Pierre-Yves Garcia: Wir wollen weitere Dienste in unsere Plattform integrieren, weiterwachsen und natürlich unseren Service sowohl im Geschäftskunden- wie Privatkundenmarkt ausbauen und optimieren. Ziel ist es, durch die Ubeeqo-Plattform unseren Kunden eine echte Alternative zum Autobesitz zu bieten.

Die Ubeeqo-App ist kostenlos im Apple App-Store und Google Play Store erhältlich.

iOS: https://itunes.apple.com/de/app/ubeeqo/id1044555321?mt=8

Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.team_inovia.ubeeqo&hl=de

Über Ubeeqo: Ubeeqo (www.ubeeqo.com)  ist eine europäische Mobilitäts-Plattform, die sich auf Flotten- und Transportlösungen für Endkonsumenten sowie Firmenkunden spezialisiert hat. Seit 2015 ist Europcar, Europas führender Automobil-Miet-Service, Mehrheitsgesellschafter von Ubeeqo, um ihren Kunden einfache und flexible Transportmöglichkeiten zu bieten. Per App werden dem Nutzer an seine spezifischen Ansprüche angepasste Lösungen angeboten: von Carsharing, über Mietwagen bis Taxifahrten, die er mit wenigen Klicks buchen kann. Ubeeqo ist bei Deloitte’s Technology Fast50 als eines der 30 Technologie-Unternehmen mit vielversprechenden Wachstumsprognosen gelistet. Das Unternehmen wurde 2008 von Benoit Chatelier und Alexandre Crosby in Frankreich gegründet und operiert derzeit auch in Belgien, England und Deutschland.

(Redaktion)


 

 

Ubeeqo-App
Anbietern Pierre Yves Garcia
Deutschland
Business-On
Carsharing
Markt
Europa
App
Schnitt
Matcha
Mobilitätsbedarf
Geschäftsfelder

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ubeeqo-App" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: