Sie sind hier: Startseite Berlin Aktuell Interviews
Weitere Artikel
Interview mit Jens Karraß

jk running & media oder wie man mit seinem Hobby Geld verdient

Sein Hobby zum Beruf machen, wer träumt nicht davon? Der ehemalige Leistungssportler und Deutscher Meister über 10.000 Meter, Jens Karraß, hatte anfangs gar nicht den Plan, Geld für seine Trainingsbetreuung zu nehmen. Erst als er aufgefordert wurde, eine Rechnung zu schreiben, erkannte er das Potenzial. Heute veranstaltet er bereits Gruppentrainings in Berlin, München und Cottbus. Jens Karraß beschreibt seine Erfolgsgeschichte im Gespräch mit business-on.de auf den Deutschen Gründer- und Unternehmertagen (DeGUT).

business-on.de: Herr Karraß, wie lange sind Sie am Markt mit jk running und wie kamen Sie zu Ihrer Gründungsidee?

Jens Karraß: Gegründet habe ich im Jahr 2003. Aber ich bin von Anfang an Leistungssportler gewesen. Das fing bereits im Alter von zwölf Jahren mit einem zweiten Platz bei den DDR-Meisterschaften im Jugendbereich an und mit achtzehn Jahren wurde ich Junioren-Europameister. Im Männerbereich gewann ich 1991 die Deutsche Meisterschaft über 10.000 Meter und lief mit 27:53’ im gleichen Jahr die drittschnellste Zeit in der Welt im Straßenlauf. mit der bis dato drittschnellsten Zeit in der Welt. Während des Studiums zum Medienberater habe ich dann parallel drei bis vier Firmen bei der Pressearbeit betreut, um die Diplomarbeit zu machen, dann aber eingestellt. und leider aufgrund der vielen Arbeit am Ende das Diplom nicht gemacht.

business-on.de: Dann haben Sie aber doch Ihr Hobby zum Beruf gemacht. Wie kam es dazu?

Jens Karraß: Ich war für das mittelständische Unternehmen Märkisches Landbrot im Bereich PR-Beratung tätig, als dort ein neuer Geschäftsführer tätig wurde. Der wusste, dass ich Deutscher Meister im Laufen war und wollte, dass ich ihn betreue. Für mich war das noch überhaupt kein Job − das habe ich mein ganzes Leben lang ohne Geld gemacht. Nach vier Wochen kam er zu mir und meinte, dass ich ihm eine Rechnung schreiben solle. Er schlug mir sogar den Preis vor und das Spiel ging los. Danach habe ich mich informiert, welche Preise man für meine Dienstleistung berechnen kann.

business-on.de: Und wer wurden dann Ihre Kunden?

Jens Karraß: Ich war damals jeden Sonntag nach der Sendung „Sabine Christiansen“. Ich betreute Theo Baltz, Produzent der Sendung und Ehemann von Sabine Christiansen und im Gegenzug war ich dann abends bei der After-Show dabei. Eine tolle Zeit für mich und die Chance, viele Prominente kennen zu lernen. So kamen die ersten Kunden sozusagen einfach auf mich zu, denn fit sein und Stress abbauen und sogar mal einen halben oder ganzen Marathon zu rennen, das sind für diese Macher tolle Ziele. Da war ich genau am richtigen Ort.

business-on.de: Dann kam die Idee für Vorbereitungsprogramme für Jedermann. Wie wurde das angenommen?

Jens Karraß: Mein erstes Vorbereitungsprogramm für einen Halbmarathon haben 25 Leute absolviert. Bis auf zwei liefen alle eine Bestzeit. Das war ein großer Erfolg und ich hatte alles, was ich als Trainer zu geben hatte in die Betreuung geworfen. Aber zum nächsten Lauftermin kamen nur noch vier von denen wieder. Da habe ich kurz gewackelt: Wenn ich mit dem, was ich den Leuten geboten habe, nicht mehr Erfolg habe, dann geht meine Geschäftsidee dann doch nicht. Ich hielt durch und vier Wochen später waren von den ehemaligen 25 wieder 21 Kunden an Bord und jk running begann zu wachsen.

business-on.de: Ab welchem Punkt konnten Sie jk running professionell führen?

Jens Karraß: Im Jahr 2002 bekam ich einen langfristigen und umfangreichen Auftrag von der AOK. Ab diesem Zeitpunkt konnte ich etwas sorgenfreier arbeiten und nebenbei diverse Prominente trainieren. Als dann jemand zu mir sagte, dass ich den besten Job überhaupt hätte, hat es bei mir Klick gemacht. Seitdem verkaufe ich professionelles und individuelles Training für jedermann, genau so, wie ich es als Leistungssportler professionell jahrelang selbst erfahren habe.

business-on.de: Gut, aber preislich bewegen Sie sich dann sicherlich in einer anderen Kategorie. Was kostet Ihr Angebot?

Jens Karraß: Wenn sie nur zum Training kommen, kostet das 42 Euro inklusive Mehrwertsteuer pro Monat. Mit einem individuellen Trainingsplan kostet es zehn Euro mehr. Mein Angebot bewegt sich damit durchaus im Bereich eines Fitnessstudios.

business-on.de: Wie viele Fitness-Kunden betreuen Sie heute?

Jens Karraß: In Berlin kommen im Moment ca. 60 Leute regelmäßig zum Training. Im betreuten Gruppentraining ist ein größeres Wachstum nicht drin, da wir immer, wenn die Teilnehmerzahl pro Trainer über 12 ansteigt, ein neuer Coach engagiert werden müsste. Mein Ziel ist es, vor allem den Online- Coaching Bereich weiter auszubauen. Dort hat jeder seinen ganz eigenen Trainingsplan, genau auf seine Person zugeschnitten, der sich jede Woche neu nach den vergangen Tagen Trainings neu erschließt. Inklusive Mailaustausch hat man einen echten Coach an der Seite. Seit zweieinhalb Jahren betreibe ich das so und werde bald den 1000. Kunden begrüßen.

Herr Karraß, business-on.de dankt Ihnen für dieses Gespräch.

(Niels Petersen)


 


 

jk running & media
Interview
Jens Karraß
Deutscher Meister

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "jk running & media" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: