Sie sind hier: Startseite Berlin Aktuell
Weitere Artikel
CeBIT 2009

Junghanns: Hauptstadtregion präsentiert sich auf der CeBIT 2009

"Breitband-Technologien sind im weltweiten Wirtschaftsgeschehen heute wichtiger denn je für die Entwicklung und Wettbewerbsfähigkeit der Brandenburger Wirtschaft. Deshalb setzen wir uns für einen zügigen Auf- und Ausbau von Breitband-Infrastrukturen und -Diensten im Land ein. Dabei geht es vor allem darum, die Unterversorgung der ländlichen Regionen zu beseitigen. Der Bund hat das ambiti-onierte Ziel vorgegeben, bis Ende nächsten Jahres deutschlandweit flächendeckend schnelle Internetanschlüsse zu schaffen. Das begrüße ich ausdrücklich." Das erklärte Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns heute bei seinem Besuch auf der CeBIT 2009 in Hannover.


 Ein Schwerpunkt seiner Visite auf der Messe ist das Thema Breitband. Dazu sind Gespräche mit Unternehmen wie Deutsche Telekom und Vodafone vorgesehen.

Der Minister hob die zentrale Bedeutung der Informations- und
Kommunikations-technologien für die wirtschaftliche Entwicklung der
deutschen Hauptstadtregion hervor. "Sie sind der Schlüssel zur Schaffung
neuer und hochwertiger Arbeitsplätze, wettbewerbsfähiger Industrien und
effizienter Verwaltungen. In Berlin-Brandenburg bieten mehr als 5.000
Unternehmen Informations- und Kommunikations-Technologien für alle
Weg, sich international zu einem Top-Standort für IKT-Innovationen zu
entwickeln. Deswegen ist es wichtig, dass sich die Branche auch in
Zeiten der Krise vor internationalem Publikum präsentiert. Die CeBIT als
welt-größte Messe für Informations- und Kommunikationstechnologien
bietet den Firmen einen zentralen Marktplatz, um einen großen
Kundenkreis für ihre innovativen Produkte zu erreichen."

Auf der CeBIT präsentieren sich in diesem Jahr 166 Aussteller aus Berlin und Brandenburg, davon 26 aus Brandenburg. Im Mittelpunkt des Messeauftritts der Hauptstadtregion stehen die drei Firmengemeinschaftsstände in den Bereichen Software (Halle 2, Stand B 50), Innovationen (Halle 9, Stand B 39) und Telekommunikation (Halle 13, Stand B 10) mit insgesamt 34 Ausstellern. Organisiert werden die Gemeinschaftsstände von den Wirtschaftsfördergesellschaften beider Länder Berlin Partner und der ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg sowie der Industrie- und Handelskammer Ostbrandenburg in Frankfurt (Oder). Firmengemeinschaftsstände bieten besonders jungen Unternehmen eine gute Chance, um ihre Produkte und Dienstleistungen am Markt zu positionieren, hob der Minister hervor.

Minister Junghanns wird die drei Gemeinschaftsstände der Hauptstadtregion be-suchen, ebenso den Gemeinschaftsstand der brandenburgischen Landesverwaltung (Halle 9, Stand C 36). Unter der Überschrift "Brandenburg digital entdecken" präsentiert die Landesverwaltung dort insgesamt neun Projekte. Das Wirtschafts-ministerium ist mit einer Pilotlösung zur Umsetzung der
EU-Dienstleistungsrichtlinie vertreten.

Mit der EU-Dienstleistungsrichtlinie soll es Dienstleistern erleichtert werden, sich in anderen Mitgliedsstaaten niederzulassen. Alle EU-Mitgliedsstaaten werden dazu bis Ende 2009 ein System Einheitlicher Ansprechpartner einführen, über die Dienstleister alle Genehmigungsverfahren per Internet abwickeln können. Der Einheitliche Ansprechpartner soll die Antragsteller zu Verfahren und Voraussetzungen informieren und "falls die Dienstleister dies wünschen" die
entsprechenden Genehmigungsverfahren, soweit sie unter die
Dienstleistungsrichtlinie fallen, koordinieren. Am Stand der Landesverwaltung stellt das Wirtschaftsministerium eine erste Pilotlösung des Einheitlichen Ansprechpartners Brandenburg vor.

(Redaktion)


 


 

Junghanns
Hauptstadtregion
CeBIT 2009
Berlin
Brandenburg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Junghanns" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: