Sie sind hier: Startseite Berlin Aktuell
Weitere Artikel
Konjunktur Brandenburg

Junghanns: Industriewachstum sorgt für mehr Beschäftigung

„Die gute Entwicklung der Brandenburger Industrie setzt sich fort. Im ersten Halbjahr 2008 haben die Unternehmen bereits 10,2 Milliarden Euro umgesetzt. Das sind 5 Prozent* mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Die Zahlen belegen: Die Industrie ist ein starker Wachstumsmotor der Brandenburger Wirtschaft.“

Das erklärte Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns zu den heute vom Amt für Sta-tistik Berlin-Brandenburg veröffentlichten Zahlen.

„Besonders erfreulich ist, dass durch das Industriewachstum immer mehr neue Arbeitsplätze im Land entstehen. Damit bietet Brandenburg Perspektiven für die Wirtschaft und für die Menschen im Land“, hob Minister Junghanns hervor.

Insgesamt waren Ende Juni 2008 im Brandenburger Verarbeitenden Gewerbe 75.967 Personen tätig. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist die Zahl der Beschäf-tigten um 4,4 Prozent* gestiegen.

Umsatzstärkste Branchen im Juni waren der Fahrzeugbau, das Ernährungsge-werbe, die Metallindustrie und die chemische Industrie. Alle vier Branchen erreich-ten im Juni ihre bisherigen Jahreshöchstwerte – und alle vier sind Schwerpunkt-branchen der neuen Wirtschaftsförderpolitik. „Die besonders guten Ergebnisse in diesen Branchen zeigen damit auch, dass die Neuausrichtung auf die Wachs-tumskräfte der Brandenburger Wirtschaft greift“, betonte Minister Junghanns.

*Achtung: Anfang 2007 hat eine Veränderung in der statistischen Erhebung stattgefunden. Es werden nur noch Unternehmen ab 50 Mitarbeiter einbezogen (vorher: ab 20 Mitarbeiter). Dadurch sind Zahlen früherer Jahre (vor 2007) nicht mit den aktuellen Zahlen vergleichbar! Mit Blick auf die verhaltenen Konjunkturprognosen der Wirtschaftsforschungsinsti-tute sagte der Minister: „Um so mehr kommt es darauf an, Kurs zu halten und die Wirtschaftsstruktur im Land dauerhaft zu stärken. Wir setzen deshalb konsequent auf die Wachstumskräfte unserer starken Branchen.“

Die Unterstützungsangebote für die märkische Wirtschaft seien gut justiert, so Minister Junghanns weiter: „Neben der Investitionsförderung haben wir das Lan-desinnovationskonzept, die Außenwirtschaftsstrategie, die Akquisitions¬strategie, die Landestourismuskonzeption und die Energiestrategie 2020 entlang der Wachstumsbranchen und Standortkompetenzen im Land ausgerichtet. Damit haben wir ein solides Fundament gelegt, damit sich unsere Unternehmen auch in Zeiten gebremsten Wachstums behaupten können.“

(Redaktion)


 


 

Brandenburg
Industrie
Umsatz
1. Halbjahr 2008
5 %
Wachstum
zu
wächst
Wirtschaft
Konjunktur
Industrie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Brandenburg" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: