Sie sind hier: Startseite Berlin Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
BBB BÜRGSCHAFTSBANK

KMU finanzieren zunehmend über BBB

In den ersten sieben Monaten 2009 hat die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH bereits 39 Mio. EUR Finanzierungen kleiner und mittlerer Unternehmen sowie Freiberufler verbürgt. Das sind 16 % mehr als im Vorjahreszeitraum.

Harald Wolf, Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen:

„Bürgschaften von 39 Mio. Euro in diesem Jahr, 16 Prozent mehr als 2008 - die Bürgschaftsbank steht als starker Partner an der Seite des Berliner Mittelstands. Kleine und mittlere Unternehmen können durch BBB-Bürgschaften auch dann liquide bleiben, wenn sie die eigenen Sicherheiten bereits voll eingesetzt haben. Mit bis zu 88 % Bürgschaft für die Hausbanken sollte es auch in Zukunft keine Kreditklemme für diese Unternehmen geben.“

Das Konjunkturpaket II enthält mehrere Maßnahmen zur Verbesserung der Kreditversorgung von kleinen und mittleren Unternehmen in der Krise. Berliner Unternehmen profitieren in erster Linie von der verbesserten Bürgschaftsquote, die das Eigenobligo der Hausbank reduziert und eine Kreditzusage auch in der aktuell angespannten Situation des Bankensektors erleichtert.

„Momentan beobachten wir zwei wichtige Trends“, erklärt Waltraud Wolf, Geschäftsführerin der BBB: „Zum einen ist der Liquiditätsbedarf durch die Wirtschaftskrise bei Unternehmen deutlich gestiegen. Banken und Sparkassen stellen daher die Ausweitung der Betriebsmittelrahmen auf Sicherheiten wie BBB-Bürgschaften ab. Zum anderen haben wir aktuell diverse Kunden, die Nischenvorteile für sich nutzen können und weiter investieren. Auch hier sind unsere Bürgschaften gefragt.“


(Redaktion)


 


 

BBB-Bürgschaften
Berliner Unternehmen
Hausbank
Wirtschaft
Sicherheiten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "BBB-Bürgschaften" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: