Sie sind hier: Startseite Berlin Lifestyle Kultur & Events
Weitere Artikel
  • 21.04.2017, 17:15 Uhr
  • |
  • Berlin
KULTUR / THE HAUS

Street-Art-Projekt "The Haus" in der Hauptstadt: knallig, absurd, legendär

"The Haus" ist ein außergewöhnliches Kunstprojekt in den Räumlichkeiten einer ehemaligen Bank in Berlin-Charlottenburg. Vom April bis Juni 2017 ist die Ausstellung gratis zu besichtigen.

Eine leer stehende Bank, hunderte bunte Spraydosen und die besten Street Art Künstler der Stadt: das sind die spannenden Grundzutaten von The Haus  – Berlin Art Bang. Ein Projekt, das das ganze Lebensgefühl einer Szene auf den Punkt bringt und Berlin um einen grandiosen Schauplatz für Urban Art bereichert. Dem leerstehenden Gebäude in der Nürnberger Straße unweit des Kurfürstendamms und direkt neben dem Crowne Plaza Hotel wird mit dem Projekt ein letztes Mal neues Leben eingehaucht und richtet sich mit der Ausstellung an alle Kunstinteressierten in der Hauptstadt. Das Besondere an "The Haus" ist auch: Das Gebäude wird im Juni 2017 mitsamt der Ausstellung abgerissen.

Was steckt hinter The Haus?

Mehr als 150 lokale, nationale und internationale Künstler holen mit The Haus die Kunst der Straße in die alten Gemäuer eines Hauses, dessen Geschichte eigentlich schon längst geschrieben war und verwandeln so die ehemalige Volksbank am Zoologischen Garten in ein begehbares Kunstwerk. Zur Verfügung stehen ihnen dabei ganze Räume, lange Flure, leere Treppenhäuser und verwaiste Sanitäranlagen, in denen sie Skulpturen fertigen, Videoinstallationen inszenieren, virtuelle Realitäten schaffen, Projektionen platzieren oder Fotografie und Illustrationen nutzen, um sich selbst und ihre Idee auszudrücken. Was dabei entsteht ist die wohl aufregendste und lebendigste Galerie der Stadt mit einem Unterschied: diese Galerie ist so temporär wie ihre Kunst, denn im Juni 2017 wird das alte Bankgebäude mit Haut und Pinselhaar wieder abgerissen und The Haus verschwindet mit genau so einem großen Knall, wie es begonnen hat.

Teilnehmende Künstler - Wer ist dabei?

Neben Berliner Institutionen wie Notes of Berlin gestalten nationale und internationale Künstler aus aller Welt die Räume in der Nürnberger Straße. Darunter befinden sich internationale Größen wie Superbadboys, Herakut, Case Maclaim, El Bocho, Klebebande und viele mehr. Mit von der Partie sind auch Notes of Berlin, One truth, Gogoplata, Daniela Uhlig, Quintessenz, Superbadboys, Laurus & Demut, Paulo Consentino, Drink and Draw, Dr. Molrok, Mister Woodland, Innerflieds und Felix Rodewaldt. So wird The Haus  – Berlin Art Bang. – einem abgeschotteten Ort voller Freigeister, die sich der Vergänglichkeit hingeben und nach diesem einen perfekten Moment streben. Der Moment von dem man anderen erzählen muss, weil ein Bild einfach nicht reicht.

Fotoverbot in "The Haus"

Die Macher der Ausstellung legen Wert auf Respekt gegenüber den Kunstwerken und den Künstlern und möchten alle Besucher dazu zu bewegen, sich Zeit für die Kunstwerke zu nehmen. Daher herrscht während der gesamten Ausstellungsdauer und in allen Räumlichkeiten ein striktes Fotoverbot.

Was: The Haus
Wann: Samstag, 01. April bis Juni 2017
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 20 Uhr
Wo: ehemalige Berliner Volksbank in der Nürnberger Straße
Eintritt: frei (beim Verlassen des Gebäudes wird um eine Spende gebeten)

(Redaktion)


 

 

Haus
Gebäude
Juni
Ausstellung
Fotoverbot
Projekt
April
Nürnberger Straße

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Haus" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: