Sie sind hier: Startseite Berlin Lokale Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
Industrie

1. Lange Nacht der Industrie in Berlin

Heute findet erstmals die Lange Nacht der Industrie in Berlin statt. Auf vierzehn Touren können 30 Unternehmen besucht werden - mit großer Resonanz war zum Countdown alles komplett ausgebucht.

Die Schirmherrin der 1. Langen Nacht der Industrie, die Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung, Sybille von Obernitz, und die Partner des Masterplans Industriestadt haben den Count Down für die 1. Lange Nacht der Industrie in der Hauptstadt gestartet. Bevor ab 17.00 Uhr die Busse für die insgesamt 14 Touren zu 30 Unternehmen die Motoren anlassen, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu spannenden Einblicken in Berliner Industrieunternehmen fahren, haben die Partner Intentionen und Ziele des Projekts im Rahmen des Masterplans Industriestadt Berlin präsentiert. Das Interesse an der Langen Nacht der Industrie in Berlin ist außerordentlich groß. Vor allem Schüler/innen und Studierende haben sich für die Touren angemeldet.

„Für die Zukunft Berlins ist es ein gutes Zeichen, dass so viele Menschen heute Nacht einen Blick hinter die Kulissen werfen wollen. Die Lange Nacht der Industrie ist ein umfangreiches und besonders spannendes Projekt des Masterplans Industriestadt Berlin, das allen Beteiligten etwas bietet. Die Unternehmen des starken und wachsenden Sektors Industrie in Berlin können sich als wichtige Akteure des Standorts und als interessante Arbeitgeber präsentieren. Unser Ziel mit der Langen Nacht der Industrie ist es, die vielseitigen und vielfältigen Stätten der industriellen Fertigung in Berlin erlebbar zu machen und zu zeigen, welche Perspektiven, Ausbildungs- und Arbeitsplätze Unternehmen den Berlinerinnen und Berlinern bieten können. Mein besonderer Dank gilt den teilnehmenden Firmen und natürlich dem Organisationsteam“, so die Schirmherrin, Wirtschaftssenatorin Sybille von Obernitz.

Die Lange Nacht der Industrie ist für die Leitung der Wirtschaftsverwaltung ein besonderes Highlight. Auch die Staatssekretäre Christoph von Knobelsdorff und Nicolas Zimmer werden Unternehmen besuchen.

Der Präsident der Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e.V. (UVB), Burkhard Ischler, hebt die Präsentation der wettbewerbsfähigen Berliner Industrie hervor. „Unsere Industrie ist Motor für Wachstum und Beschäftigung und stellt weltweit gefragte und exzellente Produkte her. Die Lange Nacht der Industrie macht das ein¬drucksvoll sichtbar und zeigt die Vielfalt und Leistungsfähigkeit der Berliner Wirtschaft. Wir wollen damit auch für unsere Unternehmen werben, junge Menschen für unsere Berufe begeistern und Karriereperspektiven in der Berliner Industrie aufzeigen. Die Lange Nacht der Industrie bietet hierfür beste Voraussetzungen.“

Rainer G. Jahn, Vorstand im Landesverband Nordost des Verbandes der Chemischen Industrie e.V., betont: „Wirtschaftspolitik für den Bür¬ger sichtbar machen! Ein notwendiger, aber nicht leicht zu erfüllender Anspruch in der funkelnden Metropole Berlin. Um Industrie in Berlin wieder wertschätzen zu können, muss sie wahrgenommen werden. Mit all ihrem Potential, ihren Chancen, ihrer Innovations- und Wirtschaftskraft. Aber nur wer weiß, wie's funktioniert, kann ermessen, wie viel es wirklich wert ist! Auch das steht im Masterplan Industriestadt Berlin. Und das ist das Credo unserer ersten Langen Nacht der Industrie.“

Für die 30 teilnehmenden Unternehmen beschreibt Jan IJspeert, Geschäftsführer der BAE Batterien GmbH, Intentionen und Erwartungen: „Für uns als mittelständisches Unternehmen ist es besonders wichtig, unsere firmeneigene Tradition mit Innovation, Flexibilität und vor allem moderner Fachkompetenz zu verknüpfen. Dafür müssen Berliner Industrieunternehmen sicht- und für die Menschen erlebbarer werden. Die Lange Nacht der Industrie ist neben der von be Berlin durchgeführten Industriekampagne ein wichtiger Baustein dafür. Industrieunternehmen sorgen in Berlin für Wachstum und Arbeitsplätze. Wir von BAE Batterien sehen eine nachhaltige Gestaltung der Zukunft klein- und mittelständischer Industrie in der Hauptstadt als gemeinsame Aufgabe von Unternehmen und Politik.“

Von Unternehmen in Spandau bis Schöneweide, über Mitte, Tiergarten und Lichtenrade, bis Mahrzahn, Reinickendorf und Baumschulenweg erstreckt sich das Tourennetz der 1. Langen Nacht der Industrie in Berlin.

Die Busse starten an der Technischen Universität Berlin in Tiergarten – hier wird die Lange Nacht offiziell eröffnet – und beim Standort des UnternehmensNetzwerks Motzener Straße e.V. in Marienfelde. Gegen 22.30 endet die 1. Lange Nacht der Industrie in Berlin wieder an diesen beiden Startpunkten.

(Pressestelle SenWiTechForsch)


 


 

Industrie
Nacht
Langen Nacht
Berliner Industrie
Masterplan Industriestadt Berlin
Touren
Menschen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Industrie" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: