Sie sind hier: Startseite Berlin Lifestyle Kultur & Events
Weitere Artikel
  • 24.05.2018, 14:11 Uhr
  • |
  • Berlin
LIFESTYLE

Tausend Feste setzen am 25. Mai zum "Tag der Nachbarn" ein Zeichen gegen Anonymität

"Dein Viertel, deine Nachbarn, euer Fest!" - Rund 1.000 Nachbarschaften sind dem Aufruf der nebenan.de Stiftung gefolgt, am Freitag, den 25. Mai ein Fest zum "Tag der Nachbarn" auf die Beine zu stellen.

Bundesweit feiern Nachbarn kleine und große Feste zusammen und setzen so ein Zeichen für mehr Gemeinschaft. Erstmals findet der "Tag der Nachbarn" auch in Deutschland statt, nachdem er in den letzten Jahren europaweit bereits 30 Mio. Menschen zusammengebracht hat.

Die Nachbarschaftsfeste werden in ganz Deutschland gefeiert: Berlin ist mit über 200 Festen Spitzenreiter, gefolgt von den Großstädten Hamburg, Dresden und Köln. Auch in vielen Kleinstädten und ländlichen Regionen wird der "Tag der Nachbarn" am 25. Mai zum Anlass für ein Nachbarschaftstreffen, wie diese Karte zeigt: https://www.tagdernachbarn.de/#karte

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey honoriert die Initiative bei einem Besuch in Dresden: Sie wird am 25. Mai von 14:00 bis 15:30 das Brotback-Fest in Johannstadt besuchen, bei dem die ganze Nachbarschaft zum gemeinsamen Backen eingeladen ist: https://www.tagdernachbarn.de/fest/#53901

"Da, wo sich Menschen begegnen, wird das Leben lebenswert. Dazu trägt der "Tag der Nachbarn" bei. Und wer einmal zusammengesessen, einmal zusammen gegessen, getrunken und gefeiert hat, der begegnet sich danach anders, da ist niemand frei von. Und das ist etwas sehr Schönes. Das wird weit über diesen Tag hinaus wirken. Es ist ein Beitrag dazu, dass wir gut miteinander leben, dass es ein friedliches Zusammenleben gibt und sich Menschen für mehr interessieren, als nur für sich selbst. Ich freue mich, beim "Tag der Nachbarn" dabei zu sein" - sagt Dr. Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Viele private Feste finden in Form von Picknicks, Grillfesten, Gehweg-Partys oder Hinterhoffesten statt. Zahlreiche Veranstaltungen werden zudem von Vereinen und Nachbarschaftsinitiativen organisiert. Alle sind eingeladen, auf www.tagdernachbarn.de ein Fest in ihrer Nähe zu finden, sich anzuschließen und am Freitag gemeinsam zu feiern - oder selbst ganz spontan noch ein Fest zu organisieren.

"Egal, ob sich zwei Nachbarn mit Klappstühlen vor dem Haus treffen oder die ganze Nachbarschaft ein Straßenfest feiert - ich freue mich, dass am Freitag so viele Menschen aus unterschiedlichen Lebenswelten aufeinander treffen und unkompliziert zusammen feiern" - sagt Michael Vollmann, Initiator und Geschäftsführer der nebenan.de Stiftung gGmbH.

Die Initiative der nebenan.de Stiftung wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Deutschen Fernsehlotterie, der Diakonie Deutschland und Edeka gefördert sowie von einem starken Partnernetzwerk unterstützt.

Alle Informationen unter https://www.tagdernachbarn.de

(Redaktion)


 

 

Mai
DieNachbarschaftsfeste
Freitag
Menschen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Nachbarn" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: