Sie sind hier: Startseite Berlin Aktuell Seminare & Coaching
Weitere Artikel
  • 16.05.2019, 12:34 Uhr
  • |
  • Berlin
LOKALE UNTERNEHMEN

Neue digitale Lernplattform für Studierende: PlusPeter wird zu charly.media

Das Berliner Startup PlusPeter hat vor kurzem seinen Gründer durch einen tragischen Unfall verloren. Nun ehrt das Unternehmen diesen mit einer Umbenennung und präsentiert ein neues Produkt.

Der größte Studentenvermarkter der DACH-Region, PlusPeter, tritt im B2B-Bereich ab sofort als charly.media (www.charly.media) auf. Die Namensänderung erfolgt parallel zum Start der neuen digitalen Lernplattform des Unternehmens, charly.education (www.charly.education) und dem damit verbundenen neuen Markenauftritt. Mit der Umbenennung möchte charly.media den kürzlich verstorbenen Mitgründer Karl „Charly” Bagusat ehren, der die Entwicklung der neuen Lernplattform maßgeblich mitgestaltet hat.

Auf der neuen Plattform können Studierende ihre Lernskripte aus Vorlesungen oder Seminaren hochladen, in ihnen markieren und Notizen hinterlassen. Gleichzeitig lassen sich auch Anmerkungen von Kommilitonen einsehen. Studierende können zusätzlich auf kuratierte Inhalte zu weiterführenden Lernmaterialien zurückgreifen und so ein tieferes Verständnis für die Lerninhalte gewinnen. Die Plattform ist für Studierende komplett kostenlos.

Bislang hat sich das Unternehmen darauf fokussiert, Lernskripte für Studierende kostenfrei zu drucken und dies durch Platzierungen von Werbebotschaften zu finanzieren. Durch die neue digitale Lernplattform ist es charly.media nun möglich, Studierende auch online noch besser über Mailings, Social-Media-Anzeigen, Out-of-Home-Kampagnen und weitere Kanäle zu erreichen.

Neben den eigenen Produkten vermarktet charly.mediaauch exklusiv die Social-App Jodel. Damit unterstützt charly.mediaUnternehmen unter anderem dabei, Millennials als neue Kundengruppe zu erschließen: Allein in Deutschland verbucht die App seit 2014 (aktive) Nutzer im siebenstelligen Bereich.

„Durch den Launch unserer neuen digitalen Lernplattform, charly.education, ist es möglich, die Zielgruppe der Studierenden noch besser targetieren zu können als jemals zuvor. So garantieren wir unseren Kunden eine zielgerichtete Ansprache, die selbst Google oder Facebook nicht liefern können und bei der kaum Streuverluste entstehen”, sagt Gründer und Geschäftsführer Cecil von Croy und führt fort „Wir haben bereits jetzt mehr Daten zu Studierenden als jede Jobplattform in Deutschland. Sucht eine Firma beispielsweise einen Wirtschaftsingenieur im fünften Semester mit Italienisch- und Spanisch-Kenntnissen, finden wir ihn auf jeden Fall. Natürlich wollen wir auch in Zukunft weitere Produkte auf den Markt bringen, um Studierende noch besser mit Unternehmen zusammenzubringen – halten aber auch nach externen Möglichkeiten die Augen auf.”

Umbenennung ehrt verstorbenen Mitgründer

Ursprünglich sollte das Tool unter dem Namen peter.education an den Markt gehen – namentlich angelehnt an die bisherigen Produkte von PlusPeter. Der plötzliche Unfalltod von Mitgründer Karl „Charly“ Bagusat vor wenigen Wochen gab den Anstoß zur Umbenennung: „Dass wir das Tool unter dem Namen charly.education veröffentlichen, sehen wir als beste Möglichkeit, unsere Dankbarkeit an unseren Mitgründer und meinen besten Freund Charly auszudrücken und ihm ein Andenken zu schaffen. Er hat mit seinen Ideen und seiner Arbeit die Entwicklung des Unternehmens und vor allem der Lernplattform maßgeblich beeinflusst”, so von Croÿ.

(Redaktion)


 

 

Studierende
DiePlattform
Produkt
Mitder Umbenennung
Mitgründer KarlCharly Bagusat
Lernskripte
Markt
Gründer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Studierende" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: