Sie sind hier: Startseite Berlin Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Berliner Flughäfen

Schwarz befürchtet durch Steuer eine Million weniger Fluggäste

Berlins Flughafen-Chef Rainer Schwarz befürchtet im Falle der Einführung einer sogenannten Luftverkehrssteuer 2011 einen drastischen Passagiereinbruch.

«Wir glauben, dass wir durch die Abgabe bis zu eine Million Passagiere verlieren werden», sagte Schwarz der Tageszeitung «B.Z.» (Donnerstagausgabe). Die Luftverkehrssteuer soll nach einem Entwurf der Bundesregierung je nach Fluglänge 9, 25 oder 40 Euro betragen.

Schwarz kritisierte die Doppelbesteuerung auf Inlandsflügen. «Wer etwa von Berlin nach Köln/Bonn und zurück fliegt, zahlt die Abgabe doppelt. Wer hingegen Langstrecke ins Ausland fliegt, zahlt nur einmal - und merkt die Abgabe angesichts eines hohen Flugpreises viel weniger.» Schwarz forderte eine «viel stärkere Spreizung zwischen Kurz- und Langstrecke». Zudem sollten Passagiere, je nachdem, ob sie Economy- oder Business-Class fliegen, unterschiedlich belastet werden.

(Redaktion)


 


 

Abgabe
Schwarz
Luftverkehrssteuer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Abgabe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: