Sie sind hier: Startseite Berlin Powerfrauen
Weitere Artikel
  • 14.09.2015, 08:35 Uhr
  • |
  • Berlin
MANAGERIN DES JAHRES 2015

Festakt im Hotel Adlon kürt die IBM-Managerin Martina Koedritz

Martina Koederitz, Vorsitzende der Geschäftsführung IBM Deutschland GmbH, erhält in diesem Jahr den vielbeachteten Mestemacher Preis Managerin des Jahres.

Die Top-Managerin zählt zu den wichtigsten Frauen der Informations- und Kommunikationsbranche. Sie erhält die renommierte Auszeichnung als 14. Preisträgerin. Der Gleichstellungspreis zielt seit 2002 darauf ab, der Öffentlichkeit zu zeigen, dass Frauen zum Beispiel als GmbH-Geschäftsführerinnen oder Vorstandsmitglieder einer Aktiengesellschaft genauso erfolgreich führen wie Männer. „Die Unternehmerpersönlichkeit Martina Koederitz weiß, was sie will, entwickelt Visionen und nimmt die Mannschaft mit auf dem Weg zum Ziel.“ Initiatorin Prof. Dr. Ulrike Detmers

Die Auszeichnung umfasst die wertvolle Silberstatue OECONOMIA, 5.000 Euro Preisgeld für soziale Zwecke sowie einen glamourösen Festakt mit über 300 Gästen im Grandhotel Adlon Kempinski in Berlin. Stifter des vielbeachteten Gleichstellungspreises ist die Großbäckerei Mestemacher. Initiatorin ist Prof. Dr. Ulrike Detmers, Gesellschafterin und Mitglied der zentralen Unternehmensleitung der Mestemacher-Gruppe.

Bei der Preisübergabe im Berliner Hotel Adlon würdigte die Initiatorin und Vorsitzende der Auswahlkommission Prof. Dr. Ulrike Detmers von der Mestemacher-Gruppe die Preisträgerin:„Martina Koederitz hat mit ihren unternehmerischen Leistungen großen Anteil am Erfolg der IBM DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz). Sie ist ein weiterer Leuchtturm in der Männerwelt Wirtschaft.“ Vor mehr als 300 geladenen Gästen übergab Prof. Dr. Ulrike Detmers im Hotel Adlon in Berlin die wertvolle Siegertrophäe OECONOMIA aus hochwertigem Sterlingsilber an die Preisträgerin. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 5.000 € verbunden. Martina Koederitz plant von IBM Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstütze Projekte der Flüchtlingshilfe in Afrika mit dem Preisgeld zu fördern. Dies wird feierlich im Rahmen einer internen Veranstaltung anlässlich des internationalen Tags der Freiwilligkeit am 5. Dezember 2015 geschehen.

Preisprofil Mestemacher Preis Managerin des Jahres

Die 1871 gegründete Gütersloher Vollkorn- und Pumpernickelbäckerei Mestemacher stiftet den renommierten Gleichstellungspreis seit 2002 jährlich. Gewürdigt werden Top-Managerinnen der obersten Leitungsebene, die als leitende Angestellte die Geschäfte eines Unternehmens oder einer Unternehmensgruppe verantworten. Die Unternehmerpersönlichkeiten üben in der Regel eine GmbH Geschäftsführertätigkeit oder Vorstandstätigkeit in einer AG aus. Mit dem Preis stellt das Stifterunternehmen heraus, dass Frauen befähigt sind, in der Unternehmensspitze zu arbeiten. Erreicht werden soll damit insbesondere die Steigerung des Anteils an Frauen, die GmbH Geschäftsführerin oder Vorstandsmitglied einer AG sind.

Über die Initiatorin: Prof. Dr. Ulrike Detmers hat 2002 den Mestemacher Preis Managerin des aus der Taufe gehoben. Detmers ist als Gesellschafterin des Stifterunternehmens Mestemacher Eigentumsunternehmerin und Mitglied der zentralen Unternehmensleitung der Mestemacher-Gruppe. Die Wirtschaftsprofessorin ist seit 1994 Professorin für BWL am FB Wirtschaft der FH Bielefeld. Seit einigen Jahren in Teilzeit. Die Frauenrechtlerin engagiert sich seit über 20 Jahren für die Gleichstellung von Frau und Mann in der Wirtschaft. Als Mitinhaberin des Stifterunternehmens hat sie die Gelegenheit beim Schopfe gepackt, um die Leistungsfähigkeiten von Frauen in Wirtschaft und Gesellschaft sichtbar zu machen. Ulrike Detmers Mann, Albert Detmers, und ihr SchwagerFritzDetmers, unterstützen seit vielen Jahren den Einsatz der Frauenrechtlerin für die Gleichstellung der Frau in der Männerwelt Wirtschaft. Beide sind geschäftsführende Gesellschafter in der Mestemacher-Gruppe.

Welche Philosophie steht hinter dem Mestemacher PReis Managerin des Jahres?

Der Preis orientiert sich an den Prinzipien des Gender Mainstreaming. Sowohl auf europäischer Ebene als auch in der Bundespolitik der Bundesrepublik Deutschland setzt Gender Mainstreaming auf die systematische Einbeziehung beider Geschlechter in die Gestaltung aller Strukturbereiche menschlicher Existenz. Insbesondere geht es um die Förderung geschlechtlicher Parität bei der Spitzenbesetzung von Positionen in Politik und Wirtschaft.

Wie setzte sich die Auswahlkommission zusammen?

Prof. Dr. Ulrike Detmers - Initiatorin und Vorsitzende der Auswahlkommission, Angela Wisken - Sprecherin der Geschäftsführung des Deutschen Fachverlags in Frankfurt am Main, Barbara Ulreich - Geschäftsführerin des hessischen Dachverbandes Weiterbildung Hessen e.V., Dr. Margarita Tchouvakhina - Vice President Knowlegde Management in der Deutschen Entwicklungsgesellschaft (DEG), Gabriele Förster - Verlagsleiterin Westfalen-Blatt, Vereinigte Zeitungsverlage GmbH. Geschäftsführerin Panorama, Print & Picture, Busse Verlag, BusseCollection Bielefeld, Andrea Stegen - geschäftsführender Gesellschafter der DeWi Back-Gruppe. Der Auswahlkommission gehört die jeweilige Preisträgerin des Vorjahres an. Mahr dazu hier

(Redaktion)


 

 

Albert Detmers
Frauen
Mestemacher-Gruppe
Initiatorin
Jahres
GmbH Geschäftsführerin
Gleichstellungspreis
Preisgeldfür
Berliner Hotel Adlon
Managerin
Prof
Mestemacher Preis Managerin
Auswahlkommission

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Albert Detmers" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: