Sie sind hier: Startseite Berlin Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Innovationspreis Berlin/Brandenburg

Mehr Bewerbungen für Innovationspreis- 17 % Plus bei den Wettbewerbseinreichungen

Mit 142 Bewerbungen hat der Innovationspreis Berlin-Brandenburg in seinem 25. Jubiläumsjahr deutlich mehr Wettbewerbsteilnehmer. Der Trend der vergangenen Jahre konnte damit umgekehrt werden. Im Vergleich zu 2007 liegen jetzt gut 17% mehr Bewerbungen vor (142 Einreichungen gegenüber 121).

Die meisten (41) Innovationspräsentationen kommen aus dem Bereich Informations- und Kommunikationstechnologien. Stark vertreten sind auch die Produktentwicklung und Medizintechnik/Gesundheitswirtschaft mit jeweils 14 Einreichungen. Es folgen Optische Technologien, Solartechnik & Mikrosystemtechnik (11 Bewerbungen), Energie (10), Biotechnologie und Dienstleistung (jeweils 8). Die anderen Wettbewerbsbeiträge kommen aus der Elektrotechnik, Materialforschung, Umwelttechnologie und Logistik.

„Es ist ein gutes Zeichen, dass das Interesse der Unternehmerinnen und Unternehmer für den Innovationspreis Berlin-Brandenburg weiter zugenommen hat. Dass die meisten Bewerbungen aus den Bereichen stammen, in denen die Region zu den Innovationsführern zählt, bestätigt unsere wirtschaftspolitische Strategie, uns auf die Zukunftsfelder mit überdurchschnittlichen Wachstumsraten: Gesundheitswirtschaft, Kommunikation/Medien/Kulturwirtschaft sowie Verkehr/ Mobilität zu konzentrieren. Der Innovationspreis wird somit zum Innovationstreiber in der Hauptstadtregion“, so Harald Wolf, Berlins Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen.

„Innovationsstärke ist entscheidend im internationalen Wettbewerb. Deshalb wollen wir mehr Brandenburger und Berliner Unternehmen dazu bewegen, ihre Produkte und Verfahren technologisch weiterzuentwickeln und verstärkt mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen zu kooperieren. Die beste Motivation dafür ist das positive Beispiel. Und Deutschlands Hauptstadtregion hat eine Menge guter Beispiele. Überall in der Region stecken kluge Köpfe, innovative Ideen und erfolgreiche Technologieprojekte. Das belegt auch die erfreulich hohe Zahl an Bewerbungen zum Innovationspreis 2008“, betont Brandenburgs Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns.

Zum Wettbewerb um den Innovationspreis Berlin-Brandenburg 2008 haben zudem erheblich mehr Unternehmensgründerinnen und - gründer ihre Beiträge eingereicht als 2007: 56 aktuelle Bewerbungen stehen 38 aus dem Vorjahr gegenüber.

Die unabhängige und ehrenamtliche 16köpfige Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Manfred Hennecke, Präsident der Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung, hat bereits die Arbeit aufgenommen. Sie wird bis November dieses Jahres aus den Bewerberinnen und Bewerbern die Nominierungen vornehmen. Bis zu fünf Preise, die mit 10.000 Euro dotiert sind, werden im Dezember feierlich verliehen.

(Redaktion)


 


 

Berlin
Brandenburg
Innovationspreis
Bewerbungen
Bewerbungsfrist
Preis
Unternehmen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Berlin" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: