Sie sind hier: Startseite Berlin Aktuell
Weitere Artikel
Bankberatung in der Finanzkrise

Mehr Verbraucherberatung zu Finanzfragen

Zur Gewährleistung einer unabhängigen Verbraucherberatung in der Finanzkrise haben sich mehrere Banken bereit erklärt, gemeinsam spezielle Beratungen für Verbraucherinnen und Verbraucher durchzuführen.

Durch die gleichzeitige Anwesenheit von Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Banken und Finanzinstitutionen wäre sichergestellt, dass keine interessengeleitete Bewertung einzelner Finanzprodukte erfolgt. Der Ostdeutsche Bankenverband erklärte sich bereit, die Beratungen zu koordinieren.
Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz trifft bis Mitte März mit der Verbraucherzentrale Berlin eine Vereinbarung, wie die zusätzlichen Beratungsangebote der Banken genutzt werden können.

Die Senatorin für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, Katrin Lompscher, und der Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen, Harald Wolf, hatten sich am 27. Oktober 2008 schriftlich an die in Berlin ansässigen Banken gewandt. Sie baten die Banken um Unterstützung bei der Sicherung unabhängiger Verbraucherberatung in der Finanzkrise. Bisher haben sechs Banken ihre Unterstützung bei der Verbraucherberatung in Finanzfragen zugesagt.

Das geht aus dem von Senatorin Lompscher vorgelegten Bericht an das Abgeordnetenhaus über Verbraucherberatung zur aktuellen Finanzkrise hervor, den der Senat heute beschlossen hat.

(Redaktion)


 


 

Bankberatung
Finanzkrise
Ostdeutscher Bankenverband
Katrin Lompscher
Harald Wolf

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bankberatung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: