Sie sind hier: Startseite Berlin Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
  • 02.10.2017, 13:15 Uhr
  • |
  • Berlin
MESSE BERLIN GMBH

bautec 2018 in baukonjunkturell positivem Umfeld

Das Bauhauptgewerbe in Deutschland verzeichnete in den ersten sieben Monaten 2017 eine äußerst positive Entwicklung mit einem Umsatzplus von 10,4 Prozent im Vergleich zu 2016.

Zudem können alle Bausparten mit deutlichen Wachstumsraten aufwarten. So legten nach Angaben des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie der Wohnungsbau um 11,2 Prozent, der Wirtschaftsbau um 10,4 Prozent und der öffentliche Bau um 9,7 Prozent von Januar bis Juli 2017 gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum zu. Und auch die mittelfristigen Aussichten fallen positiv aus. Also ein sehr erfreuliches baukonjunkturelles Umfeld für die bautec 2018. Die Internationale Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik findet vom 20. bis 23. Februar 2018 zum 18. Mal auf dem Berliner Messegelände am Funkturm statt.

"Die Fachbesucher erwartet Ende Februar nächstes Jahr eine breite Produkt- und Themenpalette mit vielen spannenden Neuheiten und Innovationen rund um das Thema Bauen und Gebäudetechnik", erläutert Karel Heijs, Geschäftsbereichsleiter der Messe Berlin GmbH.

Unter dem neuen Slogan 'Innovation - Bildung - Effizienz' bietet die Internationale Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik Ende Februar 2018 vier erlebnisreiche Messetage. Neue Veranstaltungsformate und neue Services schärfen die strategische Ausrichtung der bautec als Messekonzept der Zukunft sowie Branchentreffpunkt für Innovationen und Networking. "Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie rückt bei seinem Messeauftritt auf der bautec 2018 besonders die aktuell wichtigen Branchenthemen in den Fokus", betont Hauptgeschäftsführer RA Michael Knipper. "Dazu zählen vor allem der serielle Wohnungsbau als Schlüssel für die Schaffung von mehr und kostengünstigem Wohnraum, die Digitalisierung am Bau sowie Ausbildung und Fachkräftegewinnung."

Am dritten Messetag (22.02.) steht erstmals der bautec Kongress zum Thema "Fassade 2018: Smart - Grün - Dynamisch" im Palais am Funkturm (Halle 19) auf dem Programm. Er richtet sich an Architekten, Planer, Ingenieure und Vertreter des Handwerks. Zu den Referenten aus den vier Themenbereichen gehören Professor Ulrich Knaack von der TU Darmstadt (Thema Forschung), Professor Daniel Pfanner von der B+G Ingenieure Bollinger und Grohmann GmbH (Engineering), Professor Arno Lederer von der LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei GmbH & Co. KG und Laura Fogarasi-Ludloff vom Büro Ludloff Ludloff Architekten (Architektur national) sowie Dan Stubbergaard von der Architektengemeinschaft COBE (Architektur international). Aussteller der bautec haben die Möglichkeit diesen Kongress als Sponsor zu unterstützen.

Am Tag der Immobilienwirtschaft (21.02.) werden nach einem speziell auf die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft ausgerichteten Symposium, Impulsvorträgen und einer Talkrunde in Halle 23 abends im Palais am Funkturm die Bauherrenpreise 2018 verliehen.

Sonderschau Wohnungsbau

In vielen deutschen Großstädten verschärft sich der Wohnungsmangel zunehmend. Als eine der ersten Baufachmessen implementierte die bautec im Jahr 2016 erstmals eine Sonderschau zum Thema kostengünstiger und nachhaltiger Wohnungsbau und feierte damit einen großen Erfolg. Diese Sonderschau wird 2018 weiterentwickelt und in die Ausstellung der bautec integriert.

"Um den enormen Wohnungsbedarf in unseren Ballungszentren schnell und zu bezahlbaren Mieten zu decken, hat der Bundesverband Deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. (GdW) Ende Juni 2017, unterstützt vom Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, dem Bundesbauministerium und der Bundesarchitektenkammer, eine europaweite Ausschreibung einer Rahmenvereinbarung zum seriellen und modularen Wohnungsbau gestartet", erklärt Hauptgeschäftsführer Knipper. Es ist geplant, die Ergebnisse des Wettbewerbs sowie die Ansätze des seriellen Bauens im Rahmen der Sonderschau Wohnungsbau auf der bautec 2018 zu präsentieren.

Rahmenprogramm: Aktuelle und zukunftsweisende Themen zum energieeffizienten Bauen und Sanieren durchziehen die Fachausstellung ebenso wie das hochkarätige Rahmenprogramm: von Arbeitskräftesicherung über Digitalisierung und Grüne Stadtgestaltung bis hin zu Seriellem Wohnungsbau.

Eine der größten Herausforderungen für Bauunternehmen ist es, geeignete Fach- und Nachwuchskräfte zu finden sowie gute Mitarbeiter zu halten und langfristig an ihre Firma beziehungsweise an die Baubranche zu binden. Wie sind Bauunternehmen erfolgreich bei der Suche nach neuen Auszubildenden und Mitarbeitern? Welche Mittel sollten sie nutzen, um als Arbeitgeber attraktiv zu sein? Darüber berichten Unternehmer in der Veranstaltung zur Fachkräftesicherung am 22. Februar 2018 von 10.30 bis 13 Uhr im Raum Brandenburg in Halle 24.

Mit dem Thema "Smart Home als Markt - Geschäftsmodelle für die Bauwirtschaft" befasst sich die Fachveranstaltung der RG-Bau im RKW Kompetenzzentrum am 23. Februar 2018, die von 10.30 bis 13.30 Uhr ebenfalls im Raum Brandenburg in Halle 24 stattfindet. In der Veranstaltung wird erklärt, was Architekten, Fachplaner, Energieberater, Elektro- und SHK-Handwerker Grundlegendes über Smart Home wissen sollten. Gleichzeitig wird versucht, den Teilnehmern zu zeigen, wie sie aus diesem Wissen mehr Service und Qualität für ihre Bauherren und zusätzliche Geschäftsfelder zu ihrem Kerngeschäft hinzugewinnen können.

Im Rahmen des bautec-Hochschultages am 22. Februar 2018 lobt der BAKA Bundesverband Altbauerneuerung einen weiteren Wettbewerb mit dem Titel "Studenten I Gestalten I Zukunft" aus. Eingeladen sind Hochschulen und Universitäten aus Deutschland und den europäischen Nachbarländern. Einzureichen sind studentische Projektarbeiten aus den Aufgabenfeldern Raum, Gebäude und Quartier, die sich an Nachhaltigkeitsaspekten orientieren. In der hochkarätigen Jury sitzen Barbara Ettinger-Brinckmann, Präsidentin der Bundesarchitektenkammer, Hans-Ullrich Kammeyer, Präsident der Bundesingenieurkammer, Prof. Dr.-Ing. Uta Pottgiesser von der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Prof. Dr. Dr. Bernd Wegener von der Humboldt-Universität zu Berlin und Dr. Thomas Welter vom Bund Deutscher Architekten BDA.

(Redaktion)


 

 

Wohnungsbau
Februar
Gebäudetechnik
Fachveranstaltung
Halle
Funkturm

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bau" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: