Sie sind hier: Startseite Berlin Lokale Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
Berliner Startup MyParfuem

MyParfuem mit vier neuen Geschäftsoptionen für den B2B-Bereich

Nachdem sich das Angebot der Onlineplattform für Parfüms zum selbst designen zunächst ausschließlich auf Endverbraucher bezog, entdeckt MyParfuem nun auch den Geschäftskundenbereich für sich. Yannis Niebelschütz, Geschäftsführer von MyParfuem sagt dazu: „Immer wieder erhielten wir Anfragen von Geschäftskunden oder Privatpersonen, die Ihre eigene Parfümlinie lancieren, oder sich in sonstiger Weise am Geschäftskonzept beteiligen wollten.“

Gleich 4 Geschäftsoptionen bietet MyParfuem seit März potentiellen Partnern.

1. Eigene Parfümlinie (für Private, Modelabels und Corporate Scents für Unternehmen)
Nach einer ersten erfolgreichen Zusammenarbeit mit einem Modelabel anlässlich der Mercedes Benz Fashionweek 2009 können nun auch andere Unternehmen oder Privatpersonen ihre eigene Parfümlinie designen und vertreiben. MyParfuem steht dabei mit Rat und Tat zu Seite.

2. Zwischenhändler
Einzelhändler können jetzt das individuelle Parfüm in ihrem Geschäft vertreiben. Entweder in Form von Kundenberatung bei der Bestellung mit Hilfe von Duftproben und weiterem Material oder mit attraktiven Gutscheinen.

3. Empfehlungen
Selbstständige im Beautybereich und anderen Branchen können als Nebenverdienst eine Provision von sechs Euro für jedes über Empfehlung bestellte Parfüm erhalten. Ein spezieller Gutscheincode auf Provisionsflyern
macht es möglich.

4. Online-Affiliate Partner
Das klassische Mittel des Online-Marketings. Wer MyParfuem Werbemittel online schaltet, erhält pro generierten Verkauf eine Provision von bis zu sechs Euro.

(Redaktion)


 


 

MyParfuem
Geschäftsoptionen
B2B
Yannis Niebelschütz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "MyParfuem" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von ReefRider
17.03.09 10:14 Uhr
Es lebe die Interpunktion

Neue Geschäftsideen? Ab in die zweite Klasse! Im Buch "unsere Muttersprache" nachlesen, was Kommas sind - und wo sie gesetzt werden dürfen. Und wo nicht!
Schritt zwei: sich mit eigenen Ergüssen in die Öffentlichkeit trauen.
Nicht umgekehrt.

 

Entdecken Sie business-on.de: