Sie sind hier: Startseite Berlin Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Olympia

Berliner Wirtschaftsorganisationen im Gespräch mit Spitzen des deutschen Sports

Die fünf großen Berliner Wirtschaftsorganisationen luden das Präsidium des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), die Spitzen der Deutschen Sportfachverbände und Behindertensportverbände und Vertreter des Berliner Senats zum Austausch ins Bode-Museum.

Der Einladung folgten am Montagabend unter anderem DOSB-Vizepräsident Stephan Abel, Dr. Christa Thiel (Deutscher Schwimm-Verband), Dr. Clemens Prokop (Deutscher Leichtathletik-Verband), Rainer Brechtken (Deutscher Turner-Bund) sowie Iain Edmondson (Olympia-Organisation in London 2012) und der ehemalige Bundesinnenminister Otto Schily. Der Berliner Senat war mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer und Sportsenator Frank Henkel sowie Senatssprecherin Daniela Augenstein und Sportstaatssekretär Andreas Statzkowki vertreten.

Gemeinsam setzen sich die fünf Wirtschaftsorganisationen Berlin Partner, IHK Berlin, Handwerkskammer Berlin, die Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB) und der Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) für die Berliner Bewerbung um die Olympischen und Paralympischen Sommerspiele 2024/2028 ein – unter anderem mit Information und Einbindung der Mitglieder, persönlichem Engagement bei Podiumsdiskussion und zahlenreichen Veranstaltungen rund um die Kampagne „Wir wollen die Spiele“. Am Montagabend kamen die Berliner Wirtschaftsorganisationen mit den Spitzen des deutschen Sports zusammen. Rund 80 Gäste waren der Einladung ins Bode-Museum gefolgt.

Journalist und Autor Dr. Hajo Schumacher, der als Moderator durch den Abend führte, konnte als besonderen Gast Iain Edmondson, Head of Major Events at London & Partners, begrüßen. Edmondsmon beschrieb in einem kurzen Grußwort seine persönlichen Erfahrungen im Rahmen der erfolgreichen Olympia-Bewerbung Londons. Zur Unterstützung der Berliner Olympiabewerbung waren auch die Spitzensportler und olympischen bzw. paralympischen Goldmedaillengewinner Natascha Keller (Hockey), Lena Schöneborn (Moderner Fünfkampf), Daniela Schulte (Schwimmen) und Britta Steffen (Schwimmen) sowie Patrick Hausding (Olympiasilber im Wasserspringen) und die Berliner Spitzensportlerin Katharina Krüger (Tennis) gekommen. Die Botschaft des Abends war klar: Berlin ist olympiareif!

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, betonte: „Die Sportmetropole Berlin steht als Gastgeber für die Spiele bereit. Der Funke springt über! Ich setze darauf, dass der Deutsche Olympische Sportbund unserer Stadt am 21. März den Zuschlag erteilen wird.“

IHK-Präsident Dr. Eric Schweitzer ergriff für die gastgebenden Berliner Wirtschaftsorganisationen das Wort: „Wir wünschen uns die Olympischen und Paralympischen Spiele in unsere Stadt und sind überzeugt, dass Berlin ein toller Gastgeber für die Spiele wäre. Wir wollen die Spiele – und wir können die Spiele! Alle Wirtschaftsvertreter stehen geschlossen hinter der Berliner Olympiabewerbung. Und gern betone ich, dass wir aus der Unternehmerschaft – auch von den ganz kleinen Unternehmen und ihren Beschäftigten – breiten Zuspruch für unsere Unterstützung erfahren. Ihnen allen gilt unser Dank für das Engagement.“

Zuversichtlich und engagiert zeigten sich die Gäste beim persönlichen Austausch am Abend im Bode-Museum. Vor allem die vielen positiven Effekte Olympischer Spiele für Berlin – und umgekehrt – standen im Mittelpunkt der Gespräche. Die Vertreter der Berliner Unternehmerschaft untermauerten ihr eindeutiges Bekenntnis, die Spiele in die Hauptstadt holen zu wollen. (Quelle: IHK Berlin Presse)

(Redaktion)


 

 

Berlin Partner
IHK Berlin
Handwerkskammer Berlin
Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB)
Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI)
Deutscher Olympischer Sportbund
Olympische Spiele
London

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Berlin Partner" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: