Weitere Artikel
Online-Sicherheit

Meldepflicht für Hackerattacken von der EU geplant

Vor einigen Wochen schlug die Telekom die Einführung einer Cyber-Sicherheitstruppe vor. Nun will die EU-Kommissarin Neelie Kroes eine Hackerangriffe-Meldepflicht für Unternehmen einführen.

Die Hackerangriffe auf Unternehmen würden nach Ansicht von Neelie Kroes, die für die Digitale Agenda zuständig ist, die Cyber-Sicherheit der Europäischen Union bedrohen. Also sollten die Unternehmen dazu verpflichtet werden, solche Angriffe zu melden.

Die EU-Kommissarin will zusammen mit der Innenkommissarin Cecilia Malmström und der Außenbeauftragten Cathrine Ashton bis zum Ende des Jahres eine Strategie für Cyber-Sicherheit ausarbeiten. Damit unterstützt sie den Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), der vor einigen Monaten bereits einen ähnlichen Vorschlag vorgebracht hatte.

Die Kommissarin begründet den Vorschlag mit der Notwendigkeit, Vertrauen in neue Technologien wie Cloud Computing zu schaffen und die Menschen zu überzeugen, dass sie sicher seien. Kroes ist überzeugt, dass der Ausbau der Cloud-Technologien bis 2020 etwa 2,5 Millionen zusätzliche Arbeitsplätze bringen wird.

(Redaktion)


 


 

Hackerangriffe
Cyberangriffe
Sicherheit
EU-Kommissarin
Cloud Computing

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hackerangriffe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: