Sie sind hier: Startseite Berlin Lifestyle
Weitere Artikel
Reise

Moskau – Berlin – Paris in 37 Stunden

Premiere für eine neue Zugverbindung quer durch Europa: Am 12. Dezember startete der neue Nachtreisezug Moskau–Berlin–Paris (EuroNight 452/453 bzw. D 23/24) der russischen Bahn RZD

Damit erfährt die traditionsreiche Eisenbahnachse Moskau–Paris eine Wiederbelebung. Seit 1994 gab es auf dieser Strecke keine Direktverbindung mehr.

Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn, begrüßte heute Morgen um 6.53 Uhr den Zug bei seinem ersten Halt am Berliner Hauptbahnhof. „Dieser Zug ist eine Brücke, die Menschen und Kulturen auf einzigartige Weise miteinander verbindet. Für uns als Deutsche Bahn ist es nicht nur eine Selbstverständlichkeit, sondern auch eine große Freude, den neuen Ost-West-Express unserer russischen Partnerbahn RZD zu unterstützen“, so Grube.

Der mit modernem Wagenmaterial ausgestattete Zug ersetzt die bisherige Nachtreisezug-Verbindung Moskau –Berlin. Neu ist die Verlängerung nach Paris. Deutsche Reisende profitieren sowohl von der Qualitätssteigerung des Zuges als auch von der erweiterten Anbindung innerhalb Deutschlands. Durch den neuen Zug entstehen weitere Direktverbindungen zwischen Mannheim, Frankfurt, Fulda, Hannover und Moskau.
Die Deutsche Bahn ist für den Verkehr des Zuges auf dem deutschen Abschnitt verantwortlich. Der Zug fährt mit insgesamt acht Schlafwagen. Mindestens zwei davon sind mit Deluxe-Abteilen ausgestattet. Außerdem steht für die Fahrgäste auf den Strecken von Moskau nach Brest und von Warschau nach Paris ein Speisewagen zur Verfügung.

(Redaktion)


 


 

Deutsche Bahn
Paris
Strecke
Direktverbindung
Moskau

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Zug" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: