Sie sind hier: Startseite Berlin Lifestyle
Weitere Artikel
Fred Thieler Preis für Malerei

Pia Fries erhält den Fred Thieler Preis für Malerei 2009

Den mit 10.000 Euro dotierten Fred Thieler Preis für Malerei vergibt die Fred-Thieler-Stiftung in der Berlinischen Galerie in diesem Jahr an Pia Fries.

Die Jury – bestehend aus Frank Badur, Karin Sander, Angela Schneider und
Trak Wendisch unter dem Vorsitz von Jörn Merkert – ehrt damit eine
eigenständige malerische Position, die Pia Fries ausgehend von der
konzeptuellen Malerei ihres Düsseldorfer Lehrers Gerhard Richter
entwickelt hat. Die ausgebildete Bildhauerin verwendet Farbe als
plastisches Material. Ihre Werke – insbesondere die jüngst entstandenen
– bewegen sich prononciert auf der Grenze zwischen Abstraktion und
Gegenständlichkeit.

Mit dem von dem Maler Fred Thieler gestifteten Preis werden seit 1992
alle zwei Jahre herausragende zeitgenössische Positionen der Malerei
ausgezeichnet. Der Preisträger 2007 war Gerwald Rockenschaub.
Pia Fries (Jahrgang 1955) stammt aus der Schweiz und lebt seit 1980 in
Düsseldorf. Seit 2007 ist die Gastprofessorin an der Universität der
Künste (UDK) Berlin.

Der Fred Thieler Preis für Malerei 2009 wird am 17. März um 19:00 Uhr in
der Berlinischen Galerie verliehen. Mit dem Preis ist eine Ausstellung
(18.3. – 11.5.2009) verbunden, zu der eine Festschrift mit Laudatio von
Stephan Berg, Direktor des Kunstmuseums Bonn, erscheint.

(Redaktion)


 


 

Fred Thieler Preis für Malerei
Pia Fries
Berlinische Galerie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Fred Thieler Preis für Malerei" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: