Sie sind hier: Startseite Berlin Lifestyle
Weitere Artikel
Theater am Kurfürstendamm

Plathe spielt Zille

Heute haben die Proben zu Horst Pillaus „Zille“ begonnen. Die Titelrolle übernimmt Walter Plathe. Die Uraufführung findet am 22. Februar im Theater am Kurfürstendamm statt.

„Walter Plathe liegt die Figur des Zille sehr am Herzen. Er ist Mitglied der Zille-Gesellschaft und beschäftigt sich seit langem mit dem Maler und dessen Texten“, erzählt Autor Horst Pillau über die Entstehungsgeschichte seines neuen Stückes. „Deswegen hat er mich angesprochen und mich darum gebeten, ein Stück über den Berliner Künstler zu schreiben.“

Pillau hat mit dieser Arbeit Neuland betreten, denn noch niemals vorher hat er ein Stück über eine reale Person verfasst. Der Autor zeigt das Berliner Urgestein in all seinen Facetten: herzlich und ernst, bitter und komisch, bodenständig und engagiert. Er lässt Zeitgenossen des Künstlers wie Claire Waldoff, Max Liebermann, Käthe Kollwitz und sogar den Kaiser auftreten. Die Zuschauer erleben den Maler im „Milljöh“: mit Droschkenkutschern und Huren, in seiner Stammkneipe und mit seiner geliebten Frau. Das Stück zeichnet Zilles Weg vom unbekannten Maler zum anerkannten Künstler nach.

Neben Plathe stehen Maria Mallé, Luise Schnittert, Katherina Lange, Kim Pfeiffer, Reiner Heise, Oliver Trautwein sowie Peter Buchheim auf der Bühne.
Regie führt Klaus Gendries, der bereits Pillaus „Kaiser vom Alexanderplatz“ und dessen „Kohlenpaul“, beide mit Plathe in der Titelrolle, inszenierte. Die drei sind also ein gut eingespieltes Team. Auch „Heute kein Hamlet“ und „Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk“ realisierte Gendries mit Plathe am Kurfürstendamm.

(Redaktion)


 


 

Theater am Kurfürstendamm
Walther Plathe
Horst Pillau
Zille

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Theater am Kurfürstendamm" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: