Sie sind hier: Startseite Berlin Aktuell Interviews
Weitere Artikel
  • 09.03.2017, 11:25 Uhr
  • |
  • Hamburg
Praxismanagement

Helmut Müller: „Meine Profession ist, Ärzte mit meiner Fach- und Sachkenntnis zu unterstützen“

Betriebswirtschaftliche Optimierungen in starkem Wettbewerbsumfeld, digitale Themen, administrative Aufgaben, Marketing und Mitarbeiterführung – die Anforderungen im Gesundheitssektor werden stetig komplexer. Der Projektmanager Helmut Müller, ansässig in Hamburg und Hattingen, hat sich als Berater, Projektsteuerer und Prozessbegleiter rund um Praxisführung spezialisiert und bietet über sein Kooperationsnetzwerk NETZ+ disziplinübergreifende fachliche Unterstützung für Gesundheitsversorger. Im Interview mit business-on.de stellt Helmut Müller sein Tätigkeitsfeld vor.

business-on.de: Sie positionieren sich als „Projektmanager für Ihre Praxis“ – an wen genau richtet sich dieses Angebot?

Helmut Müller: Meine Angebote richte ich an alle Gesundheitsversorger. In erster Linie sehe ich da Ärzte und Arztgemeinschaften in den verschiedenen Rechtsformen. Meine Angebote liegen ausschließlich außerhalb der fachspezifischen Unterstützungen für ärztliche Leistungen. Somit haben Heilpraktiker, Physiotherapeuten, aber auch alle stationären Einrichtungen Nutzen von meinem Portfolio. Ich kann mir zudem sehr gut Unterstützung für alle Organisationen rund um die Gesundheitsversorgung vorstellen – wie Pflegeeinrichtungen und Krankenkassen.

business-on.de: Wo liegen die Herausforderungen bei Gesundheitsversorgern?

Helmut Müller: Das Gesundheitswesen der Bundesrepublik Deutschland ist mit all seinen Einrichtungen sehr gut strukturiert und organisiert. Im Laufe der letzten Jahrzehnte wurden die fachärztlichen Möglichkeiten, aber auch die Prozessvielfalt immer komplexer. Leittragende der gestiegenen Anforderungen sind Ärzte und Personal. Das Anspruchsdenken der Patienten hat sich ebenfalls verändert. Die Niederlassung als Einzelpraxis wird immer weniger; betriebswirtschaftlich ist diese Art der Gesundheitsversorgung immer schlechter darstellbar. Bei Zusammenschluss von gleichen oder verschiedenen fachärztlichen Praxen ergeben sich Vorteile für den Patienten. Es ergeben sich aber auch betriebswirtschaftliche Optimierungen. Gleichzeitig wachsen die administrativen Aufgaben und die Anforderungen an die Führung dieser Einrichtungen. Hier stehe ich mit meinem Kooperationsnetzwerk, zu finden unter www.mueller-netzplus.de, zur Seite.

business-on.de: Was bieten Sie Gesundheitsversorgern konkret an?

Helmut Müller: Zusammen mit allen Kooperationspartnern bieten wir Beratung und Projektumsetzung – vernetzt, aber natürlich auch einzeln nutzbar – die auf vier fachlichen Säulen beruht:

  • Immobilien: Ich helfe bei der Suche geeigneter Praxisräume. Die Gestaltung übernehmen Architekten im Bereich Trockenausbau und Innenarchitektur.
  • Finanzen: Das Thema Finanzen ist sehr sensibel. Wir bieten mit unseren Kooperationspartnern das Einholen von Zweitmeinungen an. Ein großes Thema ist auch das Überprüfen und die Planung von Kosteneinsparungen.
  • Personal: Gerade bei der Gesundheitsversorgung müssen Arzt und Mitarbeiter – also Menschen, die oftmals in Ausnahmesituationen sind – Hand in Hand miteinander arbeiten. Das Fehlermanagement hat da eine sehr hohe Priorität. Stressbedingte Erkrankungen sind häufige Gründe für Fehlzeiten. Hier bietet das Kooperationsnetzwerk vorbeugende Seminare und Trainings, etwa für Teammanagement, an.
  • Marketing: Die vierte Säule bündelt alle Themen, die zu einem ansprechenden authentischen Auftritt gehören. Der Außenauftritt im öffentlichen Raum rund um die Praxis, die Anmutung der Praxiszugänglichkeiten und die Gestaltung der Praxisräume sind genauso wichtig wie die Haltung von Arzt und Personal gegenüber ihren Patienten. Die mediale Darstellung der Praxis – ob analog über gedruckte Materialien oder digital und zunehmend mobil –, ist ebenso von großer Bedeutung. Dieses Bewusstsein hat in viele Praxen bereits Einzug gehalten. Hier erwarten die Gesundheitsversorger passgenaue Angebote zu erhalten. Auch zu diesen Themen kann ich mit meinen Partnern professionelle Antworten geben. Kurz: Alle Faktoren zusammen sollen auf eine ausgewogene Corporate Identity, also eine unverwechselbare Unternehmenspersönlichkeit, einzahlen.

business-on.de: Warum ist es für Ärzte und Co. so wichtig, die Möglichkeiten der externen, fachlich übergreifenden Beratung zu erkennen und gezielt zu nutzen?

Helmut Müller: Im Grunde kann jeder die in Rede stehenden Themen mit gesundem Menschenverstand angehen und über die Beauftragung von Einzelleistungen managen. Das bedeutet aber unter Umständen viel Einarbeitung in fremde Themen und viel Zeit, die neben dem Hauptgeschäft investiert werden muss. Ich übernehme die Arbeit, finde Lösungen und verschaffe meinen Kunden wiederum Freiräume für deren Kernaufgaben. Darüber hinaus habe ich den betriebsfremden Blick von außen, so erkenne ich schneller Schwachpunkte. Zudem bringe ich eine Vielzahl beruflicher und unternehmerischer Erfahrungen und sehr gute Branchenkenntnisse mit.

business-on.de: Welche Vorteile ergeben sich durch die Nutzung Ihrer Angebote und Ihres Netzwerks? Können Sie uns einige Beispiele nennen?

Helmut Müller: Jeder kennt jemanden der jemanden kennt. Dieser Jemand hat mehr oder minder Erfahrung in seinem speziellen Gebiet. An einem Gesamtblick fehlt es jedoch oft. Innerhalb unseres Kooperationsnetzwerkes findet ein regemäßiger Austausch statt. Somit finden Verzahnungen der vier fachlichen Säulen statt.

Besteht der Wunsch und die Möglichkeit, dass ein Arzt in einem Stadtteil praktiziert, dann steht unser Kooperationsnetzwerk von Anfang an zur Seite. Mit der vorhandenen Erfahrung lassen sich mögliche Fehler, Irrtümer und Nachbesserungen vermeiden. Besteht die Praxis bereits, werden gewünschte Nachrüstungen in das vorhandene Ensemble der Praxis-Leitlinie eingebunden.

business-on.de: Was ist Ihnen wichtig in der Zusammenarbeit mit den Anbietern im Gesundheitssektor?

Helmut Müller: Meine Profession ist das gute Gesundheitswesen der Bundesrepublik Deutschland – Ärzte und andere Gesundheitsanbieter – mit meiner Fach- und Sachkenntnis zu unterstützen. Radikale Reformen sind kaum umsetzbar. So nehmen Prozesse in Leistungsnachweis, Leistungsabrechnung einen immer größeren Raum ein. Die stetigen Veränderungen und Anforderungen an die Arztpraxen kann ich nicht beeinflussen. Ich kann aber überall da helfen, wo Ärzte oder Personal artfremde Leistung erbringen müssen, damit sich die Patienten wohlfühlen. Die Konzentration auf das „Kerngeschäft“, die Gesundheitsversorgung ist dann besser möglich.

business-on.de: Wie sind Sie zu Ihrem Angebot gekommen; wie hat es sich entwickelt?

Helmut Müller: Der Markt hat mir diese Aufgabe gestellt. Auf Grund meiner Erfahrungen und meiner vielfältigen geschäftlichen Tätigkeiten außerhalb und innerhalb des Gesundheitswesens hat sich mein Angebot disziplinübergreifend entwickelt. In zahlreichen Gesprächen konnte ich die Anforderungen im Markt und die Nachfragen bestätigt bekommen.

business-on.de: Welche Kunden und welche Entwicklung wünschen Sie sich für die Zukunft?

Helmut Müller: Es gibt da diese kleine einfache Geschichte: Ein Holzfäller schlägt mit einer stumpfen Axt auf einen zu fällenden Baum ein. Das Ergebnis ist kläglich. Auf die Frage, ob es nicht angebracht sei, die Axt zu schärfen, erhält der Fragende die Antwort, das dafür keine Zeit sei, der Baum müsse gefällt werden. Diesen Knoten würde ich bei meiner Zielgruppe gerne mit einer scharfen Axt zerschlagen. Meine Wunschkunden sind Praxengemeinschaften, unabhängige Krankenhäuser und Organisationen der Gesundheitsversorger, die Lust an Weiterentwicklungen haben und für Themen der Unternehmensführung – Immobilien, Finanzen, Personal, Marketing – externe Fachleute einbeziehen möchten. Damit sie ihre Themen in guten Händen wissen.

business-on.de: Danke für das Interview und viel Erfolg weiterhin!

(Redaktion)


 


 

Gesundheitswesen
Helmut Müller
Kooperationsnetzwerk
Helmut Müller Netzplus
Kooperationsnetzwerk NETZ+
Praxismanagement
Arztpraxen
betriebswirtschaftliche Beratung Gesundheitssektor

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gesundheitswesen" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: