Sie sind hier: Startseite Berlin Aktuell
Weitere Artikel
Printpresse

„Financial Times Deutschland“ steht vor dem Aus

Jetzt trifft es auch eine Wirtschaftszeitung: Die „Financial Times Deutschland“ soll es nicht mehr geben. Der Eigentümer Gruner + Jahr trennt sich auch von zwei weiteren Titeln.

Der Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr aus Hamburg will sich wegen der schlechten Ertragslage und daraus entstehender Verluste aus dem Geschäft mit Wirtschaftsmedien zurückziehen.

Laut der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (FAZ) habe der Vorstand beschlossen, die „Financial Times Deutschland“ (FTD) ganz einzustellen, da es in den 12 Jahren seiner Existenz nur Verluste gebracht hat. Die Vorschläge für eine mögliche Fortführung der FTD wurden vom Vorstand als wirtschaftlich nicht tragfähig eingestuft.

Die Zeitschriften „Impulse“ und „Börse Online“ möchte der Verlag verkaufen. Nur das Wirtschaftsmagazin „Capital“ soll bleiben und zukünftig von einer neuen Redaktion aus Berlin weitergeführt werden. Gruner + Jahr habe den Beschluss bisher weder verkündet, noch bestätigt, da noch die Zustimmung des Aufsichtsrates abgewartet werden müsse, schreibt die FAZ.

(Redaktion)


 


 

Financial Times Deutschland
einzustellen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Financial Times Deutschland" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: