Sie sind hier: Startseite Berlin Aktuell Interviews
Weitere Artikel
Interview zur ITB mit Gerd Prochaska

Prochaska: „Preisdumping ist schlechtes Gegenmittel gegen die ökonomische Situation"

Die Tourismusindustrie ist von den Finanzkrise stark betroffen - das machen dramatisch sinkende Urlauberzahlen im In-und Ausland seit einiger Zeit deutlich. Anlässlich der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) befragte business-on.de Aussteller zu aktuellen Trends und Entwicklungen in der Hotelbranche. Gerd Prochaska, Geschäftsführer der Maritim Hotelgesellschaft mbH, sprach über seine Erwartungen auf der diesjährigen ITB.

business-on.de: Welche Erwartungen und Ziele haben Sie als Aussteller bezüglich der ITB-Messe?

Gerd Prochaska:  Wie in jedem Jahr verspricht sich Maritim durch die Tourismusmesse und die gezielte Knüpfung neuer Kontakte und die Pflege bestehender Partnerschaften potenzielles Neugeschäft.

business-on.de: Die Börse findet alljährlich in Berlin statt. Welche Rolle spielt dabei der Standort Berlin?

Gerd Prochaska: Berlin als Hauptstadt und Weltmetropole ist sicherlich förderlich, um diese größte Tourismusbörse auf ein attraktives internationales Niveau zu bringen.

business-on.de: Sind Sie zufrieden mit dem Hauptstadt-Standort Berlin, welche Faktoren schätzen Sie besonders?

Gerd Prochaska: Ja, durchaus. Besonders hervorzuheben ist sicherlich die sehr gute Verkehrsanbindung, sei dies mit der Bahn oder mit dem Flieger.

berlin.business-on.de: In den letzten Jahren ist die Anzahl der Übernachtungen in Berlin stetig gestiegen (nach Angaben des Statistikamt Berlin-Brandenburg).  In welchem Ausmaß ist die Hotellerie jetzt von der negativen wirtschaftlichen Entwicklung betroffen?

Gerd Prochaska: Noch merken wir im Bereich Städtetourismus bzw. Individualurlauber keine signifikanten Auswirkungen. Allerdings beobachten wir im Tagungs- und Kongressbereich, dass das Buchungsverhalten schleppender ist als im Vorjahr und rechnen damit, dass uns zwei schwierige Jahre bevorstehen, die wir dank vieler Maßnahmen in unserer Vertriebs- und Marketingstrategie auf dem Niveau von 2008 halten wollen.

business-on.de: Was sind die wichtigsten Trends, die Ihre Branche in nächster Zukunft maßgeblich bestimmen und beeinflussen werden?

Gerd Prochaska: In der Hotellerie herrscht weitestgehend Einigkeit darüber, dass angesichts der ökonomischen Situation Preisdumping das schlechteste Gegenmittel ist. Vielmehr wird uns in der nächsten Zeit ein bedachtes Vertriebskonzept beschäftigen, das flexibel auf die Marktentwicklungen reagieren kann, um somit das Geschäft zu stärken.

business-on.de: Herr Prochaska, Business-on.de dankt Ihnen für dieses Gespräch.

(Redaktion)


 


 

Berlin
ITB
Maritim Hotel
Gerd Prochaska
Hotelbranche
Interview
Tourismusböre
Tourismusindustrie
Reis

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Berlin" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: