Weitere Artikel
Prof. Dr. Jean-Pierre Seifert

Prof. Dr. Seifert neuer Leiter des Fachgebiets "Security in Telecommunications" Laboratories an der TU

Dr. Jean-Pierre Seifert (43) ist neu berufener Professor für das Fachgebiet "Security in Telecommunications" an der TU Berlin. Diese Professur ist gleichzeitig mit der Leitung des gleichnamigen Forschungsgebietes an den Deutschen Telekom Laboratories verbunden, dem Forschungs- und Entwicklungsinstitut der Deutschen Telekom an der TU Berlin.

Unter der Leitung von Professor Seifert suchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den Schwerpunktfeldern Zugangskontrolle, Verschlüsselung, Sicherheit von Online-Transaktionen, Management von Privatsphäre, Anonymität und Identität sowie Systemsicherheit nach Lösungen für die sichere Gestaltung von Kommunikation und der Netzinfrastruktur.

"Bei dem Stellenwert, den heute das Thema Sicherheit in der Telekommunikation einnimmt, möchte ich dieses Forschungsgebiet als ein Grundlagenfach in der Informatik etablieren", sagt Seifert. Es müsse darum gehen, die drei Bereiche Sicherheit, Virtualisierung und zuverlässige Handhabbarkeit der Geräte und Plattformen als Einheit zu verstehen und systematisch zu erforschen. Ohne funktionierende Informations- und Telekommunikationsnetzwerke ist unsere Gesellschaft nicht mehr zu denken.

Der Wunsch nach immer effizienteren, auf elektronischem Datentransfer basierenden Kommunikationstechnologien geht einher mit zunehmend steigenden Erwartungen an die Zuverlässigkeit und die Sicherheit der Informations- und Telekommunikationssysteme. Zuverlässigkeit und Sicherheit sind daher zu einer Schlüsselfrage für die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen geworden. Sicherheitslücken und Schwachstellen beschädigen das Vertrauen in die Datensicherheit und damit das Vertrauen in den jeweiligen Geschäftspartner.

Um sichere und zuverlässige Telekommunikationsdienste zu schaffen, will Seifert vor allem die Grundlagenforschung forcieren. Die Herausforderung bestehe darin, so Seifert, zu ergründen, was an Sicherheit überhaupt theoretisch sowie praktisch erreichbar ist unter den Bedingungen immer neuer Angriffszenarien, die auftreten könnten. Anhand dieser Forschung will Seifert die Entwicklung von Theorien und Methoden vorantreiben, die es ermöglichen, sichere und zuverlässige Informations- und Kommunikationssysteme zu entwerfen.

Seifert gilt weltweit als anerkannter Experte auf dem Gebiet der Hardware- und Systemsicherheit und ist selbst Inhaber von 50 Patenten auf diesem Gebiet. 2006/2007 sorgte er in der internationalen Presse für Schlagzeilen, als er in einer Publikation zusammen mit zwei anderen Wissenschaftlern einen konkreten sogenannten Seitenkanal-Angriff auf eines der relevantesten Verschlüsselungssysteme enthüllte und somit auf extreme Sicherheitslücken in den heutigen Mikroprozessoren hinwies. Die Sicherheitsbranche schockten die drei Wissenschaftler zudem mit der Schlussfolgerung, dass die bis dahin bekannten und empfohlenen Schutzmaßnahmen vor diesen sogenannten Seitenkanal-Angriffen nutzlos seien.

(Redaktion)


 


 

Dr. Jean-Pierre Seifert
Professor
Security in Telecommunications
TU
Berlin

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Dr. Jean-Pierre Seifert" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: