Sie sind hier: Startseite Berlin Lokale Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
Online-Servive Quabb gestartet

Quabb verbindet das klassische Medium Brief und die digitale Kommunikation

Daniel Giersch, der in den 90er Jahren mit dem ersten privaten Briefzustelldienst die Liberalisierung des deutschen Postmarktes vorangetrieben hat, startet mit seinem Online-Service ‚Quabb’ den nächsten Versuch einer Umwälzung im Post-Sektor.

Nicht nur, dass ab 1. April 2009 jeder Internet-Nutzer über quabb.com echte Briefe unkompliziert vom Computer aus verschicken kann. Mit Quabb ist der Briefversand obendrein kostenfrei möglich. Freibrief® lautet der Markenname dieser jüngsten Innovation aus dem Hause Giersch. Sie ist Teil eines neuen, umfassenderen Konzeptes von Briefpost und digitaler Kommunikation.

Quabb ist ein sicherer Web-Knotenpunkt, in dem Internetnutzer die Medien Brief, signaturgeschützte E-Mail, Fax, Community-Nachrichten und Blogging erstmalig in effizient gebündelter Form nutzen können. Als Mitglied der Quabb-Community verschickt man nur noch sichere elektronische Nachrichten, die den Empfänger auf Wunsch zusätzlich als Fax oder Brief erreichen. Ist ein Brief gewünscht, wird der Inhalt der elektronischen Nachricht im Brief-Verteilzentrum von Quabb auf Briefpapier ausgedruckt, kuvertiert, der Deutschen Post übergeben und landet am Folgetag im Hausbriefkasten des Empfängers. Unabhängig vom jeweiligen Empfangsweg finden Absender und Empfänger ihren gesamten Nachrichtenverkehr immer auch archiviert in ihrem elektronischen Postfach von Quabb, dem ‚Quabb-Briefkasten’. Damit bindet Quabb das klassische Medium Brief erstmals unkompliziert ein in die Welt der digitalen Kommunikation.

Der halb-elektronische Brief-Versand ermöglicht es Quabb-Nutzern zudem, ihre Briefpost mit individuell ausgesuchten Werbemitteln bestücken und auf diese Weise sponsern zu lassen. Der Nutzer trifft seine Auswahl vor dem Abschicken der elektronischen Nachricht auf www.quabb.com in einer Werbemittel-Galerie – und muss dann für den Brief keinen Cent mehr bezahlen. Der Vorteil für das Unternehmen, das den Freibrief® sponsert: Durch den privaten Empfehlungscharakter von Absender zu Empfänger erreicht die im Freibrief® platzierte Werbebotschaft ihre Zielgruppe mit erheblich geringerem Streuverlust als auf dem Wege einer herkömmlichen Postwurfsendung.

Quabb stellt diese Postdienstleistungen im Rahmen einer geschützten Community zur Verfügung, die den Nutzern einen wertvollen Zusatznutzen bietet: Da sich jedes neue Mitglied zunächst im Ident-Check mit Personalausweis identifiziert, kann hier unterbunden werden, was in den einschlägigen virtuellen Gemeinschaften neuerdings verstärkt für Unbehagen sorgt: Datenklau, falsche Identitäten, Cybermobbing . Weil man bei Quabb dank Ident-Check sicher ist vor schwarzen Schafen, kommt man hier wieder vertrauensvoll miteinander ins Gespräch bzw. Geschäft. Das war schon lange eine Vision von Daniel Giersch: „Wir lösen endlich das alte Internet-Versprechen des Global Village ein. Auf dem Marktplatz einer Kleinstadt gibt es ja gerade deshalb so einen regen Austausch, weil sich auch dort niemand in der Anonymität verstecken kann.“

Möglich gemacht wird dieser Service durch eine patentierte technische Innovation: Ein ‚Hybrid-Knotenpunkt’, der elektronische Nachrichten automatisch in jeden gewünschten Kommunikationskanal umleiten kann. 2004 hat die P1 Privat GmbH mit der Konzipierung und Entwicklung dieses Quabb-Zentralrechners begonnen. Das entsprechende Online-Produkt wurde in einer öffentlichen Testphase zunächst nur in einem Landkreis, anschließend bundesweit getestet und zur Marktreife gebracht.

(Redaktion)


 


 

Quabb
Start-up
Berlin
Daniel Giersch
Brief
digitale Kommunikation
kostenlos

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Quabb" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von Langhans
04.04.09 18:17 Uhr
Sichererversand und kostenlose Briefe

Die Idee ist super nur bist auf sichere Mails und Kostenlosen Briefversand mit Werbebrief drinnen ohne Werbung 0,99.
Nun aber die Nachteile Mails werden nicht richtig formatiert wenn sie per html sind Briefe muß man ein Text und Betreff reinschreiben nur Datei Hochladen geht nicht.
Kein sortieren oder durchsuchen von Nachtrichten, Adressbuch keine Import/Export Schnittstelle.
Wie gesagt die Idee ist genial aber die Umsetzung sieht aus wie in den 90 Jahren heutzutage nicht mehr verständlich die Aufmachung und Funktionen.
Ich finde es Schade das diese Plattform so Online ist man kann viel mehr raus holen und Quabb/gmail zum perfekten Nachrichtensystem formen.
So das man seine Nachtrichten und Kontakte einfach verwalten kann. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt mal schauen was sich Herr Giersch und sein Team noch einfallen lassen.
Ich würde es gerne nur noch nutzen so ist es aber Umständlich.

 

Entdecken Sie business-on.de: