Sie sind hier: Startseite Berlin Lifestyle
Weitere Artikel
Ratgeber Heizkosten

Energiespartipps für den Winter

Die Energiekosten stiegen im Jahr 2011 für einen durchschnittlichen Vier-Personen Haushalt um über 300 Euro. In den Wintermonaten wird erheblich mehr Energie verbraucht. Es gibt einige hilfreiche Tipps um Kosten trotz steigender Preise zu minimieren.

Das morgendliche Duschen ist für jeden eine Selbstverständlichkeit. Es werden hierbei allerdings pro Person ca. 40 Liter Wasser verbraucht. Somit wird Duschen schon fast zum Luxus. Eine Duschzeit von maximal fünf Minuten bringt schon eine erhebliche Ersparnis. Bei einem Mehrpersonenhalt, die zum Beispiel Warmwasser über Gas beziehen, macht sich eine Ersparnis bei der Endabrechnung bemerkbar.

Hausbesitzer sollten sich bei der Ölbestellung mit den Nachbarn zusammen tun. Bei Großbestellungen geben die Lieferanten gerne Prozente. Diese Vereinbarungen sollte man rechtzeitig absprechen.

Tipps:

  • Heizen Sie nicht jeden Raum gleich:
    Für Flur und Schlafzimmer genügen 16 bis 19 Grad. Die Temperatur in Wohnzimmer und Küche sollte bei etwa 20 Grad liegen. Im Bad bei 20 bis 24 Grad.
  • Heizung drosseln und sparen:
    Beim Verlassen der Wohnung sollte man die Heizung drosseln. Schon bei einem Grad werden die Kosten um etwa 5 bis 6 Prozent gesenkt.
  • Heizung nie komplett abdrehen:
    Die Heizung im Winter nie ausschalten. Es wird mehr Energie verbraucht die Räume wieder zu erwärmen. Wohnräume sollten nie auskühlen, es besteht die Gefahr, dass Feuchtigkeit eindringt und somit auch Schimmel.

(Karola Rohrmann)


 


 

Heizung
Duschen
Grad
Ersparnis

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Heizkosten" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: