Sie sind hier: Startseite Berlin Lokale Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
Berlin-Tourismus

Rekord: Berlin-Tourismus steigt im fünften Jahr in Folge

Mit rund 17,77 Millionen Übernachtungen sowie 7,91 Millionen Gästen in den Berliner Beherbergungsbetrieben (Hotellerie, Parahotellerie und Campingplätze) wurde im vergangenen Jahr nach Berechnungen des Amts für Statistik Berlin- Brandenburg das Vorjahresergebnis erneut überboten und damit zum fünften Mal hintereinander ein neuer Rekord aufgestellt.

Die Zuwachsraten gegenüber 2007 betrugen 4,2 Prozent bei den Gästen und 2,8 Prozent bei den Übernachtungen. Die Aufenthaltsdauer der Gäste von durchschnittlich 2,2 Tagen blieb unverändert.

Erneut war der Zustrom ausländischer Touristen überdurchschnittlich hoch. Während sich bei den Besuchern aus dem Inland nur kleine Zuwächse ergaben mit 5,15 Millionen Gästen (+2,4 Prozent) und 10,73 Millionen Übernachtungen
(+0,5 Prozent), wurden bei den Auslandstouristen weit höhere Zuwachsraten ermittelt (siehe Tabelle). Der Anteil der Übernachtungen von Auslandsgästen stieg auf bisher in Berlin unerreichte 39,6 Prozent (Vorjahr: 38,3 Prozent). Die Steigerungsrate der Übernachtungen ausländischer Besucher (+6,5 Prozent) war in Berlin damit gut doppelt so hoch wie im Bundesdurchschnitt (+3,0 Prozent).

Mehr als drei Viertel der Gäste mit Wohnsitz im Ausland kamen auseuropäischen
Ländern nach Berlin. Spitzenreiter blieben hier die Besucher aus Großbritannien
und Nordirland (11,3 Prozent), diesmal gefolgt von Italien (7,7 Prozent), beide
aber mit schrumpfenden Anteilen. Bei den Gästen aus Übersee dominierten nach wie vor Touristen aus den USA (8,4 Prozent), an zweiter Stelle folgte weit zurückliegend Japan (1,8 Prozent). Auch die Anteile dieser beiden Länder gingen gegenüber 2007 zurück. Die Liste der zehn Länder mit dem höchsten Übernachtungsaufkommen (siehe Tabelle) ist zwar dieselbe wie 2007, die Reihenfolge hat sich allerdings verschoben.

Beispielsweise sind die USA an die vierte Stelle zurückgefallen und von Italien und den Niederlanden überholt worden. Am Tabellenende haben Schweden und Österreich die Plätze getauscht. An die elfte Stelle, und damit nicht mehr in der Tabelle enthalten, konnte sich mit hohen Zuwachsraten erstmals Russland setzen (34,4 Prozent mehr Gäste, 33,9 Prozent mehr Übernachtungen als 2007).

Die Zahl der geöffneten Beherbergungsbetriebe stieg von 592 (Jahresende 2007) auf 659 im Dezember 2008. Das Bettenangebot erhöhte sich im Jahresverlauf um 7,1 Prozent auf rund 97 400 Betten. Die durchschnittliche Bettenauslastung sank von 52,6 auf 50,8 Prozent, da das Bettenangebot stärker zunahm als das Übernachtungsaufkommen.

Die Zahl der Gästezimmer wird einmal jährlich (jeweils im Juli) von den Beherbergungsbetrieben gemeldet. Für 2008 ergab sich eine Zahl von rund 40 800 Gästezimmern gegenüber 39 000 Zimmern zwölf Monate zuvor.

Im letzten Monat des Jahres kamen nochmals 1,26 Millionen Übernachtungen
von 584 000 Gästen hinzu. Das waren 0,6 Prozent mehr Übernachtungen und
3,7 Prozent mehr Gäste als im Dezember 2007. Die durchschnittliche Auslastung der angebotenen Betten lag in diesem Monat mit 41,7 Prozent wie üblich weit unter dem Jahresdurchschnitt und verfehlte auch den Vorjahreswert (44,5 Prozent) deutlich.

(Redaktion)


 


 

Rekord
Berlin
Tourismus
Gäste
Hotellerie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Rekord" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: