Sie sind hier: Startseite Berlin Aktuell
Weitere Artikel
Führungsvermögen gezielt einsetzen

Ressourceneinsatz im Mittelstand erfordert klare Zielvorstellungen

„Leadership“, also Führungsvermögen, ist die Kunst, Mitarbeiter so gezielt einzusetzen, dass ihre Potenziale geweckt werden und sie damit Erfolg haben. Dieser Erfolg muss aber ganz klar definiert sein, nämlich im Kontext der Aufgaben und Ziele, die mit den betrieblichen Zukunftsplänen übereinstimmen, und dürfen nicht nur an den Erfolgen aus der Vergangenheit gemessen werden – nichts ist so alt, wie der Erfolg von gestern.

Gerade in Krisenzeiten ist ein qualifiziertes Ressourcen- und Personal-Management überlebensnotwendig. Marko Schiemann, ständiger Repräsentant der Strategiefabrik e.V., benutzt zur Veranschaulichung ein drastisches Bild: Die Deutsche Wirtschaft gleiche heute einem „PS-starken Sportwagen“ mit „fantastischer Höchstgeschwindigkeit“ und eigentlich wollten Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sein ganzes Potenzial ausschöpfen. Aber nun stecke dieses schicke Gefährt verdreckt im Schlamm fest: „Die Räder drehen durch, der Motor heult auf und wir alle bleiben mit ihm auf der Stelle stehen. Ja, rutschen sogar noch tiefer in den Modder.“, führt Schiemann das Gleichnis aus. Warum es so schwer sei, „die Karre aus dem Dreck zu ziehen“? Einer der Hauptgründe sei das Fehlen eines echten Zieles und einer klaren gelebten Vision.

Der Sinn für „positives Denken“ ginge weitgehend verloren und die Orientierung an Problemen werde nun zum Leitfaden des täglichen Handelns. Ohne positives Denken aber werde niemand Chancen erkennen und nutzen können. „Nur Menschen mit klaren Zielen, mit Visionen und dem rundum offenen Blick für sich gerade jetzt auftuende Chancen werden in Zeiten der Krise überleben und gestärkt aus ihnen hervorgehen.“, ist Schiemann überzeugt. Von Zeit zu Zeit müssten die Menschen in unserem Land einfach mal wieder daran erinnert werden.

Viele bräuchten Hilfe zur Selbsthilfe, um sich wieder der zielorientierten Lösung der Alltagsprobleme widmen zu können und die erkannten Chancen zu nutzen. Wohl und Wehe eines Unternehmens hingen davon ab, ob es gelinge die richtigen Talente auszuwählen, einzustellen und ihre Potenziale auszuschöpfen sowie fortzuentwickeln.

Oft aber werde „Sparen“ als „Kürzen an der falschen Stelle“ realisiert: Entlassungen und keine Investition mehr in die Entwicklung der Belegschaft. „Dabei ist die einzige Ressource für künftiges Wachstum das Human Capital. Nur hier können Potenziale freigesetzt, gefördert und entwickelt werden – nämlich beim Menschen: beim Mitarbeiter und bei den Führungskräften.“

(Redaktion)


 


 

Führungsvermögen
Mittelstand
Marko Schiemann

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Führungsvermögen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: