Weitere Artikel
Geschichten vom Hungern und vom Essen

Tauschen, Klauen, Kohldampf schieben

In ihren mehr als 80 Geschichten und Gedichten erzählen die AutorInnen der Anthologie „Tauschen, Klauen, Kohldampf schieben“ ihre Erinnerungen an schwarze Schweine, geklaute Fische und stibitzte Beeren, an Kriegs- und Marschalltorte mit oder ohne Stalincreme.

Die meisten dieser erlebten Geschichten rund ums Essen haben sich in der Kriegs- oder Nachkriegszeit ereignet, einige reichen allerdings bis in die Zeit der Weimarer Republik zurück, andere haben sich in der Wirtschaftswunderzeit abgespielt.

Es sind Geschichten vom Hungern und vom Sattessen, aber auch von einem Eisverkäufer auf dem Trümmerfeld, einem russischen Offizier, der eine frisch geschlachtete Kuh verschenkte, über Schmuggelwaren oder vom Schlesischen Himmelreich. Erste Kochkünste werden dabei ebenso wenig verschwiegen wie deren unliebsame Folgen. Bewährte Rezepte wie „Hoppel-Poppel“ können die LeserInnen dagegen durchaus selbst ausprobieren.

Die Erinnerungs-Geschichten der 30 Düsseldorfer AutorInnen laden ein zum Lesen, aber auch zum Erinnern und dazu, selbst Episoden aus der eigenen Kindheit zu erzählen – zum Beispiel von den Weihnachtsvorbereitungen anno dazumal, der Freude über ein unverhofftes Festessen, über die erste „richtige“ Party oder die mühsame Gartenarbeit.

Die älteste Autorin wurde am Ende der Kaiserzeit geboren, die Jüngste mitten im Kalten Krieg. In ihren Erzählungen sehen sie die Geschichte, die dazwischen liegt, noch einmal mit Kinderaugen an und nehmen uns dabei mit in die Überlebens- und Abenteuer-Geschichten ihrer Kindheit und Jugend. Heute leben alle AutorInnen in Düsseldorf und der näheren Umgebung. Die Geschichten ihrer Kindheit jedoch haben sich in Stettin und am Bodensee, in Berlin und im Emsland, in Düsseldorf, Troisdorf oder Halle ereignet.

Die Anthologie ist ein Erzählbuch. Sie ist aber auch ein Lese- und Vorlesebuch. Und sie ist ein Buch, das dazu einlädt, selbst zu erzählen, sich von den eigenen Eltern und Großeltern erzählen zu lassen und über Generationen hinweg ins Gespräch zu kommen.


Tauschen, Klauen, Kohldampf schieben
Essgeschichten von 1920 - 1965
Hrsg.: Erny Hildebrand
254 Seiten
12,00 Euro
Engelsdorfer Verlag
ISBN: 978-3-86268-091-7

(Redaktion)


 


 

Geschichten vom Hungern
Kohldampf schieben
Geschichten rund ums Essen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Geschichten vom Hungern" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: