Sie sind hier: Startseite Berlin Lokale Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
S-Bahn Unpünktlichkeit

Unpünktlichkeit kostet S-Bahn Zuschüsse in Millionenhöhe

Berliner S-Bahn in der Dauerkrise. Senat kürzt Zahlungen um weitere 9,6 Millionen Euro. Zugverspätungen und Ausfälle als Grund für hartes Durchgreifen.

Zugausfälle, zu kurze Züge und Unpünktlichkeit. Die S-Bahn ist schon lange nicht mehr, was sie einmal war: ein schnelles und zuverlässiges Fortbewegungsmittel für die Berliner. Im Frühjahr 2009 schaffte es das Unternehmen zuletzt, alle Linien zu bedienen. Seitdem ist die S-Bahn in der Dauerkrise. Fast täglich kommt es zu kurzfristigen Zugausfällen, es mangelt an Ersatzfahrzeugen. Das Nachsehen haben die Fahrgäste.

Wegen Mängeln in der Qualität des Verkehrsangebotes hat der Berliner Senat der S-Bahn bis September dieses Jahres knapp zehn Millionen Euro Betriebszuschuss gekürzt. Seit 2008 hat die Unpünktlichkeit das Tochterunternehmen der Deutschen Bahn somit etwa 140 Millionen Euro Zuschüsse gekostet, die das Land nicht wie vereinbart überwiesen hat.

Zum Wochenende meldet die S-Bahn erneut erhebliche Betriebsstörungen auf mehreren Linien wegen Baumaßnahmen, die an diesem Wochenende nach Plan abgeschlossen werden sollen.

(Kerstin Zimprich)


 


 

S-Bahn
Unpünktlichkeit
Ausfälle
Dauerkrise
Berliner
Zuschüsse
Senat

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "S-Bahn" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von Lexxy
03.11.12 20:52 Uhr
Zu Recht!

Hier wird nur zu Recht gekürzt. Ich finde schon, dass die Bahn einen Denkzettel verdient hat, aber ob das dann die Probleme löst oder vielleicht doch eher verschärft?

 

Entdecken Sie business-on.de: