Weitere Artikel
  • 30.07.2018, 10:34 Uhr
  • |
  • Berlin
STIFTUNGEN UND VERBÄNDE / UMWELT

Trockenschäden: Bund deutscher Baumschulen erwartet steigende Gehölzpreise

Umfrage unter Mitgliedern des Bundes deutscher Baumschulen Bodengebundenen Gehölzkulturen auf Äckern und auch die Produktion in Töpfen im Freiland sind stark von der Hitze und der andauernden Trockenheit betroffen.

Die anhaltende Hitze macht auch den deutschen Baumschulen zu schaffen. Viele Betriebe berichten über massive Trockenschäden. Die daraus entstehenden Schäden führen unweigerlich zu einer temporären Verknappung auf dem Markt. Betroffen sind vor allem die Anbaugebiete im Westen, Norden und Osten Deutschlands, wobei eine Fläche von etwa 20.000 Hektar betroffen ist. "Dies wird sich auf die Preise für unsere Gehölze auswirken, die auf breiter Ebene steigen werden", kommentiert BdB-Präsident Helmut Selders die aktuelle Lage und ergänzt: "Zu den direkten Schäden an den Pflanzen gesellen sich weitere Preistreiber wie der erhöhte Personalaufwand für die Bewässerung und die steigenden Energiekosten."

Hitze setzt auch Bäumen zu

An heißen Sommertagen muss man besonders auf seinen Flüssigkeitshaushalt achten und reichlich Wasser trinken – so die gängige Empfehlung. Das gilt nicht nur für Mensch und Tier sondern auch für Bäume. Denn anhaltende Hitze und Trockenheit macht auch Bäumen zu schaffen: An heißen Tagen brauchen Bäume wesentlich schneller ihre Wasserreserven auf. Junge Bäume sind dabei besonders betroffen, denn sie haben weniger Wasserreserven als ausgewachsene Laubbäume, auf die sie zurückgreifen können.

Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) appelliert an alle Bürger, Straßenbäume und Sträucher an besonders heißen Tagen nicht verdursten zu lassen. „Stadtbäume haben es bei Hitze besonders schwer und benötigen in solchen extremen Situationen unsere Hilfe. Bei Sonnenschein und hohen Lufttemperaturen heizen sich die Gebäude und Straßen in den Städten stärker auf. Straßenbäume und Bäume in Parks und Grünanalgen puffern dabei einen Teil der entstandenen Wärmestrahlung der Gebäude ab“, erklärt BdB-Präsident Helmut Selders und ergänzt: „Bäume sind damit eine lebendige Klimaanlage, denn durch die Verdunstungskälte, die sie bewirken, beeinflussen sie positiv die Lufttemperatur.„

Und nicht zuletzt sorgen Bäume für eine bessere Luft in unseren Städten: Sie produzieren Sauerstoff, das Lebenselixier für Mensch und Tier, und filtern Feinstaub aus der Luft heraus.

Über den Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. :Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. ist die berufsständische Vereinigung und Interessenvertretung der Baumschulen. Als Vertretung der rund 1.000 angeschlossenen Betriebe hat der BdB die Aufgabe, die Baumschulwirtschaft nach innen und außen zu stärken, wettbewerbsfähig zu machen und zu halten. Die Branche kultiviert Gehölze auf aktuell weit über 20.000 Hektar mit einem jährlichen Produktionswert von über 1. Mrd. Euro. Auf Landesebene ist der BdB in 16 Landesverbände unterteilt, in denen zum großen Teil kleine und mittelständische Baumschulunternehmen organisiert sind. Die Betriebe vereinigen sich unter dem Leitmotiv der Branche "Grün ist Leben - Baumschulen schaffen Leben".

Mehr Informationen unter: www.gruen-ist-leben.de

(Redaktion)


 

 

Bäume
Baumschulen
Hitze
Bund
Straßen
Gehölze
Schäden

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bäume" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: